Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Ein Fest zum Staunen
Hannover Aus den Stadtteilen West Ein Fest zum Staunen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 18.06.2010
Überraschungsgast: Das Berliner Duo "Tingeltangel" tritt beim Stadtteilfest auf. Quelle: Schmidt

Zwar erklang zur Festeröffnung nicht wie geplant ein brasilianischer Trommelwirbel, weil die Musikgruppe kurzfristig abgesagt hatte, dafür trommelten später andere Musiker umso lauter. „Wir sind zufrieden, aber nicht begeistert“, sagte Reiner Hentschel, Sprecher der Stadtteilrunde Calenberger Neustadt, die das Fest veranstaltet hatte.

Während rund um den Marktbrunnen 17 Einrichtungen Stände mit Informationen und Spielangeboten aufgebaut hatten, konzentrierte sich das kulturelle Treiben um die Bühne herum, wo unter anderem der Tanzklub Odeon Tänze für Kinder zeigte, Ariany Kriegenburg balinesische Tänze vorführte, Schüler der Grundschule Goetheplatz Lieder sangen und die kurdische Gruppe Koman Amed Musik aus ihrer Heimat spielte.

Kurzfristig sprang auch das Berliner Duo „Tingeltangel“, das am Wochenende in der Werkstatt-Galerie Calenberg gastierte, mit Liedern aus den zwanziger Jahren ein. Der Getränkestand der Stadtteilrunde sorgte immer wieder für überraschte Gesichter: Aus einem in den Marktbrunnen geschraubten Hahn zapfte Ben Martens Bier. Natürlich war dahinter eine Bierleitung verlegt. Ständig umringt war auch der Flohmarktstand, den die frühere Bezirksbürgermeisterin Sonja Eick zusammen mit vier weiteren Frauen aufgebaut hatte.

Immerhin 145 Euro hat die Gruppe für die Calenberger Stiftung eingenommen, die demnächst gegründet werden soll. Allerdings wurde es schon gegen 17 Uhr recht leer auf dem Platz, die meisten Stände waren abgebaut. Die Musikgruppen Kardosch und African Tam-Tam lockten jedoch neue Festbesucher an, die sich bis zur Dämmerung vergnügten.

Karin Vera Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Schüler haben am Mittwochnachmittag in der Calenberger Neustadt in Hannover eine 71-jährige Frau aus der Leine gerettet. Die zwei 13 und 14 Jahre alten Jungen halfen der Seniorin, die offenbar ins Wasser geschubst worden war, aus dem Fluss.

Tobias Morchner 17.06.2010

Für Straßen im Baugebiet „An der Gartenbauschule" in Ahlem liegen mehrere Namensvorschläge vor. Neben der Erinnerung an jüdische Opfer im zweiten Weltkrieg soll nun auch die zweitgrößte Opfergruppe, die Sinti und Roma, bedacht werden.

Margret Jans-Lottmann 17.06.2010

Die Stadt und der Bezirksrat haben in Davenstedt auf der Fössewiese den lang ersehnten Jugendplatz eröffnet. Die Anlage ist rund 700 Quadratmeter groß und erfüllt nach den ersten Eindrücken die Erwartungen der Jugendlichen in vollem Umfang.

17.06.2010