Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Glocksee feiert 40-jähriges Bestehen
Hannover Aus den Stadtteilen West Glocksee feiert 40-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 14.07.2012
Das Glocksee-Gelände feiert am Wochenende sein 40-jähriges Bestehen. Quelle: Alexander Körner
Calenberger Neustadt

Ausgerechnet der Sänger Rio Reiser hat das UJZ Glocksee möglich gemacht. Das könnte man zumindest annehmen, denn erst der Auftritt Reisers mit der Band Ton Steine Scherben und die anschließende Hausbesetzung in der Arndtstraße 1971 brachten Schwung in die Debatte um Jugendzentren in Hannover. Die Aktionsgemeinschaft Jugendzentren forderte eindringlich selbstverwaltete Räume für Jugendliche und übte Druck auf die Stadtverwaltung aus. Der Sozialdezernent Klaus Beste beschrieb das Klima so: „Jugendliche stürmen die Zuhörertribünen des Ratssaales, schreien ihre Forderungen in die Runde aufgeschreckter Ratsherren, Stöße von Flugblättern segeln durch die Luft, Sitzungsunterbrechungen, Polizeieinsatz.“

Der Druck zeigt Wirkung. 1972 wird das UJZ Korn gegründet, im Oktober entsteht auf dem Gelände des Fuhramtes das UJZ Glocksee, das nun 40-jähriges Bestehen mit einem Kulturfest feiert. „In den sechziger Jahren war alles durchregelt. Dagegen entwickelte sich Widerstand“, sagt Reiner Hentschel, Geschäftsführer des Jugendzentrums, an die Jahre der Auseinandersetzung. „Die Stadt hat heute längst erkannt, was wir für notwendige Jugendarbeit leisten. Wir haben uns etabliert.“ Eine normale städtische Einrichtung sei man aber nicht. „Bei uns hat Selbstbestimmung Priorität. In vielen Einrichtungen gibt’s Angebotsstrukturen, die Jugendliche nutzen. Bei uns gibt’s Angebote, die von den Jugendlichen selbst eingefordert und entwickelt werden.“

Zur Glocksee gehören heute ein Kindergarten, ein Hort, ein Lückekinderprojekt, Werkstätten für Autos bis Computer, ein offenen Jugendbereich für Jugendliche und die Kulturzentren Indiego und Café Glocksee, die jedes Wochenende Konzerte und Partys bieten. Etwa 100 Mitarbeiter arbeiten für das Jugendzentrum, viele in Teilzeit. Das Verhältnis zur Stadt habe sich über die Jahre sehr professionalisiert. „Wir haben einen guten Kontakt. Den brauchen wir auch. Denn zu uns kommen Tausende junger Leute, die bei uns gut aufgehoben sind“, sagt Hentschel. Die 125.000 Euro Förderung im Jahr seien gut angelegt.

Wie vielfältig die Arbeit im Jugendzentrum aussieht, wollen die Akteure beim Festival zeigen. Um 14 Uhr geht es am Freitag mit einem Kinderfest los. Auf der Außenbühne spielen ab 15 Uhr Bands wie die Wohnraumhelden und die legendäre Punkband Boskops aus Hannover. Um 21 Uhr beginnen die Konzerte in den Klubs. Um 23 Uhr spielt unter anderem die Skapunkband Hammerhai. Am Sonnabend wird ab 14 Uhr das Kinderfest fortgesetzt.

Das komplette Programm gibt es auf der Internetseite des Cafés Glocksee.

Jan Sedelis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei hat am Mittwochabend einen 29 Jahre alten Mann in Limmer festgenommen. Er wird verdächtigt 18 Hausfassaden in dem Stadtteil beschmiert zu haben.

13.07.2012

Drei Terrassen nur zum Toben: In Badenstedt öffnete am Donnerstag die Kita „Little Giants“ – mit Niedersachsens erstem Außengelände auf dem Dach.

Bärbel Hilbig 12.07.2012

Im Mai flogen Steine, nun waren es Farbbeutel. In Linden-Mitte ist erneut ein Anschlag auf ein frisch saniertes Gebäude in der Stephanusstraße verübt worden. Die Täter befüllten verschiedene Behältnisse mit roter Farbe, warfen  sie gegen die Hauswand und sorgten so für deutliche Spuren an der weißen Fassade.

12.07.2012