Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Wohnungen frei in bunter Baugemeinschaft

„Kesselneun“-Bauprojekt in Limmer Wohnungen frei in bunter Baugemeinschaft

Auf ein gutes Zusammenleben mit Alleinstehenden und Familien: Das Bauprojekt "Kesselneun" in der Kesselstraße in Limmer soll ein Haus für alle Generationen werden. Baustart für das 50 Meter lange Mehrfamilienhaus ist Mitte des Jahres. Noch sind Wohnungen zu haben.

Voriger Artikel
Ein Tisch wie ein Freund
Nächster Artikel
Hannover 96 zieht nach Linden-Süd

So soll es aussehen, wenn es fertig ist. Das Bauprojekt "Kesselneun" in Limmer.

Quelle: "Kesselneun"

Limmer. Baugemeinschaft errichtet 50 Meter langes Mehrfamilienhaus – und sucht noch Familien für das Millionenprojekt Eine Gemeinschaft von Nachbarn und generationsübergreifendes Wohnen am Rand der Großstadt – das wollen zehn Lebensgemeinschaften in Limmer miteinander verwirklichen. Die neue Baugemeinschaft will auf einem 1700 Quadratmeter großen Grundstück in der Kesselstraße ein 50 Meter langes, viereinhalbgeschossiges Wohnhaus bauen. Neun Wohnungen in dem Projekt, das ein Gesamtvolumen von fünf Millionen Euro hat, sind noch frei. „Wir wünschen uns vor allen Familien mit kleinen Kindern“, sagt Michael Beyer-Zamzow vom Projektentwickler „Plan W“, der das Vorhaben betreut. Derzeit befindet sich auf dem Grundstück noch ein Garagenhof.

Die bisherigen zehn Gesellschafter der Baugemeinschaft „Kesselneun“ sind „vom Single bis zur Familie eine bunte Mischung zwischen 30 und 60 Jahren“, heißt es auf der Internetseite des Projekts. „Wir möchten die Wirtschaftlichkeit eines Mehrfamilienhauses mit der Individualität und Privatheit eines Einfamilienhauses verbinden.“ Das Zusammenleben solle „weder eine Kommune noch eine Wohngemeinschaft sein“, sagt Beyer-Zamzow, sondern eine lebendige Nachbarschaft mit gemeinsamen Aktivitäten. So sei beispielsweise ein Gemeinschaftsraum geplant, der jederzeit zum Klönen einlade. Derzeit plant die Gemeinschaft die Aufstellung von Spielgeräten sowie das Anlegen von Spielflächen auf der rund 600 Quadratmeter großen Außenfläche. „Die Baugemeinschaft will bereits während der Planungs- und Bauphase als Nachbarschaft zusammenwachsen, die ihr künftiges Zuhause aktiv mitgestaltet“, sagt Beyer-Zamzow. Als Baubeginn wird Mitte 2014 angestrebt, Fertigstellung soll Ende 2015 sein.

Die neun Wohnungen, die noch frei sind, sind sehr unterschiedlich geschnitten – mit Größen zwischen 55 und 145 Quadratmetern. Der Preis liegt bei 2700 Euro pro Quadratmeter – „inklusive Grunderwerbssteuer und Notariatskosten“, sagt Beyer-Zamzow. Jeder Wohnung ist ein Außenbereich (Loggia, Dachterrasse, Balkon oder Gartenzugang mit Terrasse) sowie ein Kellerraum und ein Tiefgaragenstellplatz zugeordnet. Alle Wohnungen sind barrierefrei und können über Fahrstühle erreicht werden.

Auf der „ www.kesselneun.de“ wirbt die Baugemeinschaft intensiv um weitere Mitglieder. Am Dienstag, 14. Januar, stellt sie ihr Projekt im Bürgerbüro, Braunstraße 28, öffentlich vor. Beginn ist um 19 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus West

Das Ihme-Zentrum hat viele Facetten, hinter seiner grauen Kulisse verbergen sich Geschichten aus vergangener Kinderzeit, Heimatliebe und Zukunftsträumen. In unserer multimedialen Reportage nehmen wir Sie mit zu einem interaktiven Besuch vor Ort. So haben Sie das Ihme-Zentrum noch nie gesehen – versprochen. mehr

So schön ist Hannover-Linden
So schön ist Hannover-Limmer
Region Hannover