Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Es brummt in der Deisterstraße
Hannover Aus den Stadtteilen West Es brummt in der Deisterstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:43 19.07.2015
Auf der autofreien Deisterstraße feiern die Lindener ihr Stadtteilfest "Lust auf Linden-Süd". Quelle: Link
Anzeige
Linden-Süd

Auf der autofreien Deisterstraße präsentierten sich zahlreiche Institutionen aus dem Stadtteil, die Gastronomen tischten dick auf und die Geschäftsleute luden zum Flanieren ein. Pünktlich zum Festbeginn kam sogar die Sonne raus, auch wenn zunächst noch eine von drei Bühnen fehlte. „Dass die Bühne nicht da ist, habe ich in 20 Jahre Muckemachen noch nicht erlebt“, meinte ein Musiker. Rechtzeitig zum großen Besucherandrang, stand aber alles an seinem Platz.

Zur Galerie
Auf der autofreien Deisterstraße feiern die Lindener ihr Stadtteilfest "Lust auf Linden-Süd".

Ganz besonders feierten die Lindener wieder Inklusion und Integration. Menschen mit Handicap brachten sich genauso in das Fest ein, wie Migranten, Neubürger oder alteingesessene Butjer. „Uns geht es darum, den inklusiven Gedanken zu leben“, sagte Petra Dageförder am Stand der Wilhelm-Schade-Förderschule. Dort mussten Kinder ihre Fingerfertigkeit beweisen, um entweder dem Plüschhasen oder -bären so schnell wie möglich ins Ziel zu helfen.

Rund ging es auch es beim Glücksrad der Linden-Limmer-Stiftung. Die zehn freiwilligen Helfer sammelten dabei 202 Euro für den guten Zweck ein und verteilten im Gegenzug zahlreiche Sachpreise an zumeist junge Gewinner. „Das Deisterstraßenfest ist eines der schillerndsten Feste in Linden“, lobte Stiftungsmitglied Andreas Bodamer-Harig. Besonders freute er sich darüber, dass sich wieder ganz viele Vereine, Einrichtungen und Gruppen beteiligten.

Als bleibende Erinnerung an dieses gelungene Stadtteilfest steht bis auf Weiteres ein „Deisterbär“ in der Straße. Kettensägenkünstler Michael Knüdel formte vor den Augen der Festbesucher den Baumstumpf einer Robinie zu einer Bärenskulptur um. Die putzige Bärenstatue aus Holz ist noch bis Mitte 2016 auf Höhe Deisterstraße 60 zu sehen. Dann wird die Baumscheibe neu bepflanzt.

cli

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
West "Platzprojekt" in Linden-Mitte - „Ein aktiver Teil der Stadtkultur“

Gründer in Frachtcontainern: Das "Platzprojekt" in Linden-Mitte feiert Sommerfest – und darf sich über Unterstützung aus dem Rathaus freuen.

15.07.2015

Erst vor einer Woche hat der Schuhladen "Fuss Stolz" an der Limmerstraße eröffnet. Nun haben Unbekannte mit schwarzer Farbe eine Botschaft an die Außenwand des Geschäfts geschrieben. "Niemand braucht eure lächerlichen Schuhe", heißt es im Wortlaut.

28.06.2015

Lange hat es gedauert - nun steht fest: Die Helene-Lange-Schule kann sich über rund 1,15 Millionen Euro aus dem für Bauprojekte vorgesehenen Etat der Stadt freuen. Mit dem Geld soll das gesamte Erdgeschoss im Hauptgebäude des Gymnasiums umgestaltet werden.

Juliane Kaune 28.06.2015
Anzeige