Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Neue Eltern-Kind-Kurse und Angebote für musikalische Früherziehung
Hannover Aus den Stadtteilen West Neue Eltern-Kind-Kurse und Angebote für musikalische Früherziehung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 01.07.2011
Von Michael Zgoll
Anzeige
Südstadt

Die Teilnahme an den Kursen, die vom 25. August bis zum Januar 2012 laufen, kostet jeweils 20 Euro pro Monat. Unterrichtet wird im Kinderhaus St. Petri in der Querstraße 12 in Döhren montags um 16.05 Uhr, im Heinemanhof 1 in Kirchrode donnerstags von 17.30 bis 18.15 Uhr sowie im Haupthaus der Musikschule in der Maschstraße 22-24 in der Südstadt mittwochs um 9.30 Uhr und 10.30 Uhr sowie freitags um 9.15 Uhr und 10.15 Uhr.

Das Angebot „Musikalische Früherziehung“ richtet sich an Kinder im Alter von vier bis fünf Jahren, die Spaß an Musik haben. Rund zwölf Mädchen und Jungen pro Gruppe werden von August bis Juli 2013 unterrichtet, die Kurse kosten 23,75 Euro pro Monat. Während der Schulferien findet kein Unterricht statt, die ersten drei Monate gelten als Probezeit. Unterrichtet wird in der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Grundschule am Schweriner Platz 1 in Kleefeld montags um 16 Uhr, in der Grundschule An der Feldbuschwende, Oheriedentrift 11, in Bemerode mittwochs um 16 Uhr, in der Grundschule Kastanienhof in der Harenberger Straße 29 in Limmer dienstags um 16 Uhr sowie in der Henning-von-Tresckow-Grundschule in der Tresckowstraße 49 in Wettbergen mittwochs um 14.30 Uhr.

Inhaber des Hannover-Aktiv-Passes zahlen für beide Angebote elf Euro. Ermäßigungen aus wirtschaftlichen Grünen sind auf Antrag möglich, Gutscheine aus dem Bildungs- und Teilhabepaket werden angerechnet. Anmeldungen nimmt die Musikschule montags und freitags von 9 bis 14 Uhr, dienstags und donnerstags von 9 bis 17 Uhr sowie mittwochs von 14 bis 17 Uhr unter Telefon 16 84 41 37 oder per E-Mail an musikschule@hannover-stadt.de an. miz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz Umzäunung ist der Lichtenbergplatz ein beliebtes Ausflugsziel für die Bewohner des Stadtteils Linden-Mitte. .Auf dem Platz im Herzen des Stadtviertel ist manches verboten - nur das Sonnenbaden für die Anwohner nicht.

Susanna Bauch 01.07.2011
West Ensemble unter Denkmalschutz - Ehemaliges Gasthaus "Linde" wird Wohnraum

Unruhe breitete sich unter den Einwohnern Davenstedts aus, als vor einigen Wochen Bauarbeiten im Bleidissel-Haus begannen. Das Fachwerkhaus, 1830 im Alten Dorf errichtet, gilt als eines der wichtigsten historischen Gebäude im Dorfzentrum – neben der nur wenige Schritte entfernten Johanneskapelle von 1790.

01.07.2011
West Bezirksbürgermeisterin Knoke widerspricht - Falschinformation zur Schließung der Stadtteilbibliothek

Die Bürgermeisterin des Stadtbezirks Linden-Limmer steht in dem Ruf, ruhig und besonnen zu sein. Doch dieses Mal riss Barbara Knoke in der Einwohnerfragestunde des Bezirksrates Linden-Limmer der Geduldsfaden:

Margret Jans-Lottmann 01.07.2011
Anzeige