Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Räuber sperren Angestellte in Toilette ein
Hannover Aus den Stadtteilen West Räuber sperren Angestellte in Toilette ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 18.07.2011
Die Diebe nahmen das Geld aus der Kasse und flüchteten mit der Beute. Quelle: Schaarschmidt
Anzeige

Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich die 20 Jahre alte Angestellte der Spielhalle gegen 7.30 Uhr alleine in den Räumen aufgehalten, als die beiden Männer hereinkamen. Einer der beiden bat die junge Frau in englischer Sprache mit russischem Akzent um ein Wasser. Als sie ihm den Rücken zuwandte, um das Getränk zu holen, überwältigten beide die Frau und sperrten sie anschließend in einer Toilette ein.

Anschließend raubten sie das Geld aus der Kasse und flüchteten mit der Beute in unbekannte Richtung. Das Opfer konnte sich selbstständig befreien und die Polizei alarmieren.

Beide Täter sind vermutlich osteuropäischer Abstammung, etwa 1,85 Meter groß und schlank. Sie trugen dunkle Oberbekleidung, dunkle Basecaps und Handschuhe.

Hinweise zu der Tat nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen.

ots

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine äußerst ungewöhnliche Attacke auf einen 40-jährigen Mann beschäftigt seit Freitag die Polizei: Das Opfer wurde von einem bislang unbekannten Täter mit einer Spritze, die an einem Regenschirm befestigt war, verletzt.

Tobias Morchner 17.07.2011

Unbekannte Täter haben auf einer Baustelle in Linden-Süd sechs Einbrüche begangen und dabei Elektrokabel im Wert von 6000 Euro entwendet. Die Polizei fahndet nun mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach den Dieben.

15.07.2011

Für die neue Eisenbahnbrücke über die Beeke in Ricklingen ist kein durchgehender Lärmschutz geplant. Anwohner befürchten noch mehr Schienengeräusche, Politiker und eine Bürgerinitiative fordern Verbesserungen.

14.07.2011
Anzeige