Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Skateboarder gestalten eigene Anlage
Hannover Aus den Stadtteilen West Skateboarder gestalten eigene Anlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 25.03.2012
Christian springt am Samstag über eine Rampe im "2er Skatepark" in Hannover. Quelle: dpa
Linden/Limmer

Inzwischen gibt es einen eingetragenen Verein mit rund 130 Mitgliedern zwischen sechs und knapp 40 Jahren. Von ihren Beiträgen würden die Skateboarder versichert und neue Rampen und Events für die Mitglieder finanziert, sagte der Vorsitzende des Vereins “2er Skateboarding e.V.“, Daniel May der dpa. Aber auch Workshops und Anfängerkurse bietet der Verein an.

Skateboardfahren ist laut Straßenverkehrsordnung nur auf Gehwegen gestattet. Und so hatte es auch in Hannover immer wieder Auseinandersetzungen zwischen Bürgern und Skatern gegeben, wenn diese sich andere Plätze für ihre Sprünge, Drehungen und andere Tricks suchten. Jahrelang hätten sie sich bei der Stadt um einen eigenen Platz bemüht, sagte May. 2007 starteten einige junge Menschen dann ihr eigenes Projekt auf dem ehemaligen Industriegelände. Zwei Jahre später wurde 2009 der Verein gegründet. Ein Nutzungsvertrag mit dem Eigentümer des Platzes ist die offizielle Grundlage des Vereins, den Skatepark zu betreiben.

Der Verein habe sich nun das Ziel gesetzt, den Sport in Hannover noch bekannter zu machen und die Zahl der Mitglieder zu erhöhen, sagte May.

frx/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Messerangriff nach Beziehungsstreit in Linden: Eine 31 Jahre alte Frau hat am Sonnabendmorgen ihren 48-jährigen Lebensgefährten bei einem Streit in ihrer Wohnung durch Messerstiche schwer verletzt.

25.03.2012

Die Stadt muss sich zwischen mehreren Baugemeinschaften entscheiden, die die Albert-Schweitzer-Schule in Linden-Nord kaufen wollen.

22.03.2012

Für das Fössebad sieht es nicht gut aus. Auf einer Anhörung zur Zukunft des Bades am Mittwochabend im Bezirksrat Linden-Limmer, forderte der Betreiber des Bades die Stadt auf, in das Bad zu investieren. Ansonsten würde die Schließung drohen.

Rüdiger Meise 25.03.2012