Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Wieder Attacke auf Denn’s-Biomarkt in der Limmerstraße
Hannover Aus den Stadtteilen West Wieder Attacke auf Denn’s-Biomarkt in der Limmerstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 02.05.2013
Schmiererei auf der Denn’s-Tür: Es ist nicht der erste Anschlag auf den Biomarkt. Quelle: Link
Linden

Die Scheiben des Denn’s-Biomarkts in der Limmerstraße sind erneut das Ziel einer Aktion von Randalierern geworden. Unbekannte haben den umstrittenen Öko-Supermarkt in Linden-Nord offenbar in der Nacht zu Donnerstag mit Farbe beschmiert. Die Täter ließen sich bei der Ausführung Zeit. Fünf Symbole und eine Beleidigung gegen Denn’s malten sie mit weißer Farbe auf Schaufenster und Eingangstür.

Die Polizei ermittelt noch nicht gegen die Schmierer. „Es wurde bisher keine Sachbeschädigung angezeigt“, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Verwundert ist sie darüber aber nicht. Schon bei den Farbanschlägen gegen Denn’s vor der Ladeneröffnung im Januar habe es mehrere Tage gedauert, bis der Hauseigentümer eine Anzeige erstattete.  Der Hausbesitzer war nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Zuletzt war der Protest gegen den Biomarkt Ende April eskaliert. Mehrere vermummte Gentrifizierungsgegner hatten nach einer nicht angemeldeten Demo Steine auf die Ladenfenster geworfen. Die Scheiben wurden bisher nur notdürftig geflickt und sollen demnächst ausgetauscht werden. Das Unternehmen Denn’s zeigt sich von den Anschlägen bisher unbeeindruckt.

cli

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei wertvolle Violinen sind Anfang März in Mühlenberg gestohlen worden. Über 100.000 Euro sollen die beiden Musikinstrumente wert sein.

02.05.2013

Vor dem Umzug nach Linden-Mitte fanden Ratsuchende den Sozialdienst im Gebäude der katholischen Familienbildungsstätte in der Goethestraße. Dort waren die räumlichen Verhältnisse jedoch zu beengt.

02.05.2013

Auf der ehemaligen Parkfläche des früheren Conti-Geländes in Limmer sammeln sich ausrangierte Möbel und Haushaltsgeräte. Die Fläche soll später einmal als „Wasserstadt Limmer“ mehreren Wohnhäusern Platz bieten.

Margret Jans-Lottmann 02.05.2013