Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Woolworth-Filiale in Linden geschlossen

Nach 65 Jahren ist Schluss Woolworth-Filiale in Linden geschlossen

Die Warenhauskette Woolworth hat ihre Filiale am Schwarzen Bären nach über 65 Jahren geschlossen. Der Nachfolger steht schon in den Startlöchern: Im Oktober will der Handelskonzern Rewe dort eine Filiale eröffnen. Derzeit wird der komplette Markt umgebaut.

Voriger Artikel
125 Jahre Rudergemeinschaft Angaria
Nächster Artikel
Trimmplatz für Senioren

Seit 1946 gab es am Schwarzen Bären eine Woolworth-Filiale, nun zieht sich der Konzern aus Linden zurück. Als Nachfolger wird im Herbst ein Rewe-Markt eröffnet.

Quelle: Kleinschmidt

Linden-Mitte. Ab Mitte September wird Rewe dort ein Sortiment eröffnen, das reichlich Bio- und sogenannte Convenience-Produkte wie frisch abgepackte Salate oder mundgerecht geschnittenes Obst bietet. Aufgrund der vergleichsweise kleinen Verkaufsfläche von 700 Quadratmetern werden allerdings keine Käse- oder Fleischtheke und keine Bäckerei in den neuen Rewe-Markt integriert, erklärt Rewe-Sprecherin Nicole Buschermöhle.

„Der Umbau hat gerade begonnen und wird etwa zehn Wochen in Anspruch nehmen“, beschreibt der Hauseigentümer, Dietmar Lückmann, den Nutzungswechsel. Von Woolworth hätte er sich nach der langen Zeit getrennt, weil keine Einigung über eine Verlängerung des Mietvertrages vorgelegen habe. „Wir sind finanziell nicht übereingekommen, das Angebot des Konzerns war indiskutabel“, sagt Lückmann. Woolworth selbst bedauert diese Entscheidung. „Wir wären gerne in Linden geblieben“, sagt Sprecher Matthias Michael. Derzeit sei das Unternehmen auf der Suche nach einem neuen Standort in diesem diesem Stadtgebiet, so Michael.

Seit im Juni vergangenen Jahres das Insolvenzverfahren gegen Woolworth abgeschlossen wurde, plant die Warenhauskette einen Neuanfang mit zahlreichen Neueröffnungen. „Jede Kleinstadt ab 30 000 Einwohner soll wieder ihr Nahversorgungskaufhaus bekommen“, hatte der neue Woolworth-Chef Dieter Schindel die Zukunftspläne seinerzeit beschrieben. „Wir haben erst im Juni eine Filiale in Garbsen eröffnet, in der wir auch Beschäftigte aus Linden übernehmen konnten“, sagt Michael. Allerdings hätten nicht alle 21 Mitarbeiter, die in der Filiale am Schwarzen Bären tätig waren, übernommen werden können. Ein Drittel mussten die Warenhauskette verlassen. Von weiteren Schließungen und Personalkürzungen sieht Woolworth in Hannover jedoch ab: Die Filialen am Engelbosteler Damm und in der Lister Meile würden erhalten bleiben, verspricht der Unternehmenssprecher.

Rewe betreibt bereits eine Filiale auf der Limmerstraße in Linden-Nord. Mit dem neuen Laden am Schwarzen Bären will das Unternehmen seine Waren nun auch in Linden-Mitte anbieten. „Der Stadtbezirk, dessen Einwohnerzahl einer mittelgroßen Stadt gleichkommt, teilt sich in zwei zentrale Geschäftsbereiche, in denen wir mit einem zweiten Rewe-Markt die Nahversorgung gewährleisten möchten“, erklärt Unternehmenssprecherin Buschermöhle.

Dennis Scharf/Sophie Hilgenstock

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus West

Das Ihme-Zentrum hat viele Facetten, hinter seiner grauen Kulisse verbergen sich Geschichten aus vergangener Kinderzeit, Heimatliebe und Zukunftsträumen. In unserer multimedialen Reportage nehmen wir Sie mit zu einem interaktiven Besuch vor Ort. So haben Sie das Ihme-Zentrum noch nie gesehen – versprochen. mehr

So schön ist Hannover-Linden
So schön ist Hannover-Limmer
Region Hannover