Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Trio überfällt Post-Shop in Wettbergen

Fahndung erfolglos Trio überfällt Post-Shop in Wettbergen

Drei Männer haben am Montagabend den Post-Shop an der Straße In der Rehre in Wettbergen überfallen. Sie fesselten den Inhaber und flüchteten mit ihrer Beute. Eine Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.

Voriger Artikel
Wettbergen wird Müllwagen-Testgebiet
Nächster Artikel
Neue Dorfchronik ist jetzt erhältlich
Quelle: Symbolbild

Hannover. Der 39 Jahre alte Inhaber des Post-Shop wollte sein Geschäft gegen 18.40 Uhr gerade abschließen, als drei mit Sturmhauben maskierte Männer in den Laden drängten, den 39-Jährigen mit einer Schusswaffe bedrohten und Geld forderten. Als der Inhaber das ausgehändigt hatte, fesselten sie ihn und flüchteten mit der Beute.

Einige Zeit später hörte ein Passant die Hilferufe des 39-Jährigen und verständigte die Polizei. Die konnte den Geschäftsinhaber befreien. Eine Fahndung nach den Tätern blieb aber ohne Erfolg.

Die Täter waren dunkel gekleidet und hatten Sturmhauben auf. Laut Beschreibung des 39-Jährigen hatten zwei davon eine athletische Figur. Sie sollen etwa 1,95 bis 2 Meter groß sein. Der dritte Täter war deutlich kleiner (1,75 Meter) und eher korpulent.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Telefon (0511) 109 5555 entgegen.

sbü/r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wettbergen
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Wettbergen in Zahlen
  • Stadtbezirk : Ricklingen, 6. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 43.422
  • Einwohner je Stadtteil: Bornum (1.363) Mühlenberg (6.582), Oberricklingen (10.327), Ricklingen (12.685) und Wettbergen (12.465)
  • Bevölkerungsdichte : 2.948 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30453, 30457, 30459
  • Markantes aus der Geschichte : Erstmals wurde Wettbergen 1055 erwähnt. Der Name stammt vom altsächsischen Wort Hvat (= scharf) und bedeutet soviel wie Ortschaft am steilen Hang. Der Ort wurde am 1. März 1974 im Zuge der niedersächsischen Kommunalreform nach Hannover eingemeindet.
Region