Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Scheunenbrand erst nach 18 Stunden gelöscht

Großeinsatz in Wettbergen Scheunenbrand erst nach 18 Stunden gelöscht

30.000 Schaden, aber keine Verletzten: Die Feuerwehr ist in der Nacht mit einem Großaufgebot nach Wettbergen ausgerückt. Dort stand eine Scheune auf einem Gutshof in Flammen. Erst nach 18 Stunden waren die letzten Glutnester gelöscht.

Voriger Artikel
Neujahrsgottesdienst zum Thema Syrien
Nächster Artikel
Die vergessene Fehde zwischen Linden und 96

Mit einem Großaufgebot war die Feuerwehr vor Ort, um den Brand zu löschen.

Quelle: Dillenberg

Wettbergen. Der Brand einer Scheune in Wettbergen in der Nacht zu Mittwoch hat die Feuerwehr fast 18 Stunden lang in Atem gehalten. Zwischenzeitlich hatten die Einsatzkräfte sogar Alarmstufe drei ausgelöst. Das Feuer war am Dienstagabend gegen 23 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen. Anwohner des ehemaligen landwirtschaftlichen Gehöfts an der Hauptstraße hatte Flammen und Rauch auf dem Gelände gesehen. Die Feuerwehr entdeckte in einer mit Stroh gefüllten Scheune mehrere Brandherde an verschiedenen Stellen. Die Einsatzkräfte brachten einen Traktor aus dem Gefahrenbereich und gingen zeitgleich gegen die Flammen vor.

 Zu einem Brand in einer Scheune in Wettbergen ist die Feuerwehr in der Nacht mit einem Großaufgebot ausgerückt.

Zur Bildergalerie

Der Einsatz gestaltete sich allerdings wegen des baulichen Zustands der Scheune. Teile des Dachbodens, wo ebenfalls Stroh gelagert wurde, waren zunächst nicht zugänglich. Die Feuerwehr musste von mehreren Drehleitern aus, die Ziegel des Scheunendachs abnehmen, um die Brandherde auf dem Dachboden zu erreichen. Erst am Mittwochnachmittag gegen 16.30 Uhr waren alle Glutnester gelöscht. Die Feuerwehr war insgesamt mit 64 Kräften und 26 Fahrzeugen im Einsatz.

Bereits kurz nach Weihnachten hatte auf einem Hof in unmittelbarer Nähe ebenfalls eine Scheunen gebrannt. Die Einsatzkräfte konnten ein Pferd retten. Das Feuer richtete einen Schaden von rund 100 000 Euro an. Die Ermittlungen der Polizei ergaben später, dass ein technischer Defekt an einer elektrischen Leitung den Brand in der mit Stroh gefüllten Scheune verursacht hatte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Feuer in Wettbergen
Die Feuerwehr war mit zwei Drehleitern im Einsatz.

In Wettbergen ist am Sonntag ein Feuer in einer Scheune ausgebrochen. Dort war in dem Gebäude gelagertes Stroh in Brand geraten. Anwohnern gelang es, ein Pferd rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

mehr
Mehr aus Wettbergen
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Wettbergen in Zahlen
  • Stadtbezirk : Ricklingen, 6. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 43.422
  • Einwohner je Stadtteil: Bornum (1.363) Mühlenberg (6.582), Oberricklingen (10.327), Ricklingen (12.685) und Wettbergen (12.465)
  • Bevölkerungsdichte : 2.948 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahlen : 30453, 30457, 30459
  • Markantes aus der Geschichte : Erstmals wurde Wettbergen 1055 erwähnt. Der Name stammt vom altsächsischen Wort Hvat (= scharf) und bedeutet soviel wie Ortschaft am steilen Hang. Der Ort wurde am 1. März 1974 im Zuge der niedersächsischen Kommunalreform nach Hannover eingemeindet.
Region