Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wülfel
Wülfel
Bezirksrat
Soll in ein Familienzentrum umgewandelt werden: Die Kita des Christlichen Jugenddorfwerkes am Gundelachweg.

Die Kita des Christlichen Jugenddorfwereks am Gundelachweg soll zum Familienzentrum werden. Hatte der Bezirksrat dagegen zunächst noch opponiert und stattdessen die Bevorzugung der Wülfeler Kita Ratz und Rübe gefordert, so konnte die Stadtverwaltung den Rat in der vergangenen Sitzung offenbar überzeugen.

mehr
Bezirksrat Döhren-Wülfel

Eine Anhörung zum Stand der Planungen rund um den Abriss der Südschnellwegbrücke über die Hildesheimer Straße und die Brücken- oder Tunnelneubauten am Südschnellweg steht in der Donnerstagssitzung des Bezirksrats Döhren-Wülfel auf der Tagesordnung.

mehr
Döhren-Wülfel
Die Plätze der CDU-Bezirksratsfraktion im Thurnithisaal blieben vergangenen Donnerstag leer.

Eklat im Bezirksrat Döhren-Wülfel: Die CDU-Fraktion hat sich geweigert, an der jüngsten Sitzung teilzunehmen, die am 5. Januar im Freizeitheim Döhren stattfand. Das Treffen drehte sich schwerpunktmäßig um den künftigen Etat der Stadt Hannover. Die Christdemokraten fühlten sich bei der Terminwahl benachteiligt.

mehr
Döhren-Wülfel
Der Bezirksrat wünscht sich einen Ersatz für das in die Jahre gekommene Freizeitheim: In einem Neubau sollen auch Bürgeramt, Stadtteilbibliothek und ein Jugendzentrum Platz finden.

Unabhängig davon, dass die Stühle der CDU-Fraktion im Freizeitheim Döhren am vergangenen Donnerstag leer blieben, verabschiedete der Bezirksrat etliche Änderungsanträge zum städtischen Haushalt 2017/2018. Dazu gehören Gelder für ein neues Freizeitheim, eine neue IGS, ein Kolumbarium und einen Leine-Bootsanleger für Döhren.

mehr
Südliche Stadtteile
Pfarrer Thomas Berkefeld wird Leiter des neuen Pastoralbereichs Hannover-Süd, zu dem die Stadtbezirke Döhren-Wülfel, Ricklingen und Kirchrode-Bemerode-Wülferode sowie Laatzen, Hemmingen und Pattensen gehören.

Die katholischen Christen in Hannovers Süden werden künftig von Laatzen aus betreut. Nachdem das Bistum Hildesheim bereits im Sommer die Neustrukturierung seines Seelsorgepersonals bekanntgegeben hatte, steht nun fest: Der Laatzener Thomas Berkefeld wird den neuen Pastoralbereich Süd leiten.

mehr
Döhren-Wülfel

Bekommt der Stadtbezirk bald ein eigenes Lasten-Pedelec? Das Geld für die Anschaffung eines solchen elektrounterstützten Rades sei auf jeden Fall vorhanden, erklärte Annegret Goerzig-Swierzy vom städtischen Verleihprojekt PedsBlitz in der jüngsten Sitzung des Bezirksrats Döhren-Wülfel.

mehr
Brandschutz
Hannover, Übergabe von neun neuen Hilfeleistungslöschfahrzeugen an die Freiwillige Feuerwehr Hannover, mit dabei sind u.a. Feuerwehrdezernent Harald Härke, Direktor der Feuerwehr Claus Lange und Stadtbrandmeister Michael Wilke.

Für neun Ortsfeuerwehren aus dem Stadtgebiet gab es dieses Jahr in der Weihnachtszeit eine große Bescherung: Die Ortsbrandmeister der Freiwilligen Wehren aus Misburg, Vinnhorst, Limmer, Stöcken, Davenstedt, Buchholz, Badenstedt, Wettbergen und Wülfel konnten je ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug vom Typ „HLF 20“ in Empfang nehmen.

mehr
Döhren
130 verschiedene Kletterrouten bietet das Griffreich seinen Besuchern - gespickt mit 6500 knallbunten Haltepunkten.

Als Gipfelstürmer ist der Hannoveraner bislang nicht bekannt. Wie auch - fehlt es doch an den natürlichen Voraussetzungen, die für das Kraxelhobby unabdingbar sind. Mit der Kletterhalle Griffreich will der Deutsche Alpenverein (DAV), das Klettern als Breiten- und Leistungssport auch in der Landeshauptstadt bekannt machen.

mehr
Wülfel
Dichtes Gedränge bei der Eröffnung: Mehrere Tausend Kunden wollen in den ersten Tagen wissen, was der Möbelmarkt Mömax zu bieten hat.

Das Logo ist grün-pink statt blau-gelb, doch die Ähnlichkeiten sind unübersehbar: „Ist ja fast wie bei Ikea“, sagt eine Frau, während sie dem Rundweg durch die Warenwelt des neuen Mömax-Möbelgeschäfts an der Behnstraße in Wülfel folgt. Seit einer Woche hat der neue Möbelmarkt geöffnet und erfreut sich steigender Beliebtheit.

mehr
Döhren-Wülfel
Häufig verschmutzt: Der Rübezahlplatz in Mittelfeld.

Mit zwei interessanten Berichten beschäftigt sich der Bezirksrat Döhren-Wülfel in seiner Sitzung am Donnerstag. Zum einen gibt es neue Informationen zu den geplanten baulichen Veränderungen im Altenzentrum Ansgarhaus in Döhren, zum anderen steht das ­E-Bike-Verleihsystem „PedsBlitz“ im Fokus.

mehr
Mittelfeld

Zwei Flüchtlingswohnheime hat Mittelfeld bereits, ein drittes ist in Planung. Und das obwohl die Stadt angedachte Standorte in der Döhrener Thurnitistraße und der Wülfeler Erythropelstraße auf Eis gelegt hat. Nun streitet der Bezirksrat um die Details eines Antrags, der den Standort in Döhren wieder ins Gespräch bringen soll.

mehr
Bezirksrat

Der Bezirksrat Döhren-Wülfel hat seine Bemühungen, Bürger in das politische Alltagsgeschäft einzubinden, intensiviert. Das Gremium billigte in der jüngsten Sitzung eine Beschlussdrucksache der Stadt, wonach es zu Beginn einer jeden Bezirksratssitzung eine Einwohnerfragestunde geben soll. Mit einer wichtigen Änderung.

mehr
1 3 4 ... 12
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Wülfel in Zahlen
  • Stadtbezirk : Döhren-Wülfel, 8. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 33.593
  • Einwohner je Stadtteil: Döhren (13.277 Einwohner), Mittelfeld (8.166 Einwohner), Seelhorst (3.844 Einwohner), Waldhausen (2.136 Einwohner), Waldheim (1.815 Einwohner) und Wülfel (4.355 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.035 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahl : 30519
  • Markantes aus der Geschichte : Kirchenbauten in Wülfel lassen sich bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen. Ursprünglich gab es eine um 1350 errichtete Kapelle, an deren Standort 1911 ein Nachfolgebau im neugotischen Backsteinstil entstand. 1859 wurde die Brauerei Wülfel gegründet und hatte hier ihren Sitz bis in die 1990er Jahre. Das Unternehmen wurde 1992 von der Gilde Brauerei gekauft, die alten Gebäude wurden größtenteils abgerissen.
Region