Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Hotel bietet ein Viertel von Hannovers E-Ladestationen

Tiefgarage Hotel bietet ein Viertel von Hannovers E-Ladestationen

Ursprünglich wollte Andreas Wienecke den Service nur seinen Hotelgästen anbieten. Doch die Nachfrage ist so groß, dass der Chef des gleichnamigen Hotels in Wülfel seine Ladestationen für Elektroautos auch Nachbarn oder Durchreisenden zur Verfügung stellt. Das Angebot an der Hildesheimer Straße ist groß.

Voriger Artikel
Radwegsanierung: Am Montag geht es weiter
Quelle: Symbolbild

Hannover. Mit 18 Ladestationen steht in der Hoteltiefgarage rund ein Viertel sämtlicher Ladestationen der Stadt. „Vor gut einem Jahr haben wir die Stationen in der Tiefgarage des Hotels eingerichtet“, sagt Wienecke. Die Gästen nahme das Angebot sofort an, und es wurde schnell eng an der Steckdose, sodass der Hotelbetreiber stetig aufstockte. „Es hat sich herumgesprochen, mittlerweile fragen auch viele E-Auto-Fahrer aus der Nachbarschaft an“, so Wienecke. Wer seinen Wagen in der Hotel-Tiefgarage anschließen möchte, muss allerdings vorher reservieren. Und 20 Euro Parkplatzgebühr bezahlen, in der der Strom fürs Auto dann aber inklusive ist.

Auch in den anderen Häusern von Andreas Wienecke - dem Thüringer Hof sowie dem Wiehberg Hotel - können Elektroautos aufgeladen werden. Sieben Autos können somit gleichzeitig Strom tanken. „Die erste Station wurde sehr schnell stark nachgefragt, da haben wir eben nachgerüstet“, meint Wienecke. Der Hotelchef selbst fährt natürlich auch ein Elektro­auto, „das nächste für den Betrieb kommt in einem Monat“. Nachhaltigkeit ist für Wienecke nicht nur eine Modeerscheinung. „Wir haben hier die größte Anzahl Ladestationen auf einem Fleck, außerdem seit März auch eine Photovoltaik-Anlage auf dem Hoteldach, die 100 000 Kilowattstunden Strom erzeugt.“

In Hannover gibt es rund 80 Ladepunkte für Elektroautos, die Zahl wächst beständig. Dazu kommt ein halbes Dutzend sogenannter Schnellladestationen, mit denen eine Batterie binnen 40 Minuten komplett aufgeladen werden kann. Auch wenn Elektromobilität im Trend liegt, ist der Anteil der neu zugelassenen Elektrofahrzeuge noch verschwindend gering: Lediglich 11 410 Elektrofahrzeuge wurden nach Angabe des Kraftfahrzeug-Bundesamtes im vergangenen Jahr bundesweit zugelassen - bei 3,4 Millionen Neuzulassungen.

Voriger Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Wülfel
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Wülfel in Zahlen
  • Stadtbezirk : Döhren-Wülfel, 8. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 33.593
  • Einwohner je Stadtteil: Döhren (13.277 Einwohner), Mittelfeld (8.166 Einwohner), Seelhorst (3.844 Einwohner), Waldhausen (2.136 Einwohner), Waldheim (1.815 Einwohner) und Wülfel (4.355 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.035 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahl : 30519
  • Markantes aus der Geschichte : Kirchenbauten in Wülfel lassen sich bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen. Ursprünglich gab es eine um 1350 errichtete Kapelle, an deren Standort 1911 ein Nachfolgebau im neugotischen Backsteinstil entstand. 1859 wurde die Brauerei Wülfel gegründet und hatte hier ihren Sitz bis in die 1990er Jahre. Das Unternehmen wurde 1992 von der Gilde Brauerei gekauft, die alten Gebäude wurden größtenteils abgerissen.
Region