Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Neue Bohlen für die Holzbrücke

Bretterbelag wird ausgetauscht Neue Bohlen für die Holzbrücke

Radlern, die die Brücke entlang der Späten Holzwiesen über die Leine passieren, wird schon länger angst und bange. Doch das soll bald vorbei sein – der Bretterbelag wird ausgetauscht.

Voriger Artikel
Polizei nimmt mutmaßliche Sprayer fest
Nächster Artikel
Stiegelmeyerstraße soll grunderneuert werden

Der Bretterbelag der Brücke entlang der Späten Holzwiesen soll ausgetauscht werden.

Quelle: Zgoll

Hannover. Die Bohlen poltern bei jeder Überquerung in unüberhörbarer Lautstärke, jedes lose Brett wird beim Hinwegrollen ein paar Zentimeter angehoben. Doch das soll bald Geschichte sein.

Nach Auskunft der Verwaltung wird der Bretterbelag im Juli ausgetauscht. Das dafür benötigte Material liege bereits parat, erklärte eine Verwaltungssprecherin in der jüngsten Sitzung des Bezirksrats Döhren-Wülfel. Die SPD-Fraktion hatte angefragt, ob der Stadt der reparaturbedürftige Zustand der Holzbrücke bekannt sei. Im Verlauf der Sitzung war der Bezirksrat dann einstimmig dem Antrag der CDU gefolgt, die Leinequerung schnellstmöglich instand zu setzen. Die Verwaltung teilte daraufhin mit, die Brücke in der Leinemasch werde von ihr dreimal im Jahr kontrolliert.

Von Michael Zgoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wülfel
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Wülfel in Zahlen
  • Stadtbezirk : Döhren-Wülfel, 8. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 33.593
  • Einwohner je Stadtteil: Döhren (13.277 Einwohner), Mittelfeld (8.166 Einwohner), Seelhorst (3.844 Einwohner), Waldhausen (2.136 Einwohner), Waldheim (1.815 Einwohner) und Wülfel (4.355 Einwohner)
  • Bevölkerungsdichte : 2.035 Einwohner/km² im Bezirk
  • Postleitzahl : 30519
  • Markantes aus der Geschichte : Kirchenbauten in Wülfel lassen sich bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen. Ursprünglich gab es eine um 1350 errichtete Kapelle, an deren Standort 1911 ein Nachfolgebau im neugotischen Backsteinstil entstand. 1859 wurde die Brauerei Wülfel gegründet und hatte hier ihren Sitz bis in die 1990er Jahre. Das Unternehmen wurde 1992 von der Gilde Brauerei gekauft, die alten Gebäude wurden größtenteils abgerissen.
Region