Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Zooviertel Firma gibt Mitarbeitern Hitzefrei
Hannover Aus den Stadtteilen Zooviertel Firma gibt Mitarbeitern Hitzefrei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 03.08.2018
Hitzefrei: Rechtsanwalt Holger Schlode verlässt mit einem Teil seines Teams das Gebäude. Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

Es sei nicht so, dass es nicht genügend zu tun gäbe, betont Rechtsanwalt und Mitinhaber der Holger Schlode. Dennoch hat die Rechtsanwalts- und Notarskanzlei Brinkmann.Weinkauf im Zooviertel allen Mitarbeitern ab 13 Uhr Hitzefrei gegeben, natürlich bei vollem Lohnausgleich. Die Mitarbeiter, ingesamt hat die Kanzlei rund 50 Beschäftigte, hätten sich in den vergangenen Tage gut geschlagen, sagt Schlode. In dem aufgeheiztem Gebäude ohne Klimanlage sei das Arbeiten bei Raumtemperaturen nicht immer ganz einfach. Deshalb hätten sich die Partner der Kanzlei zum Hitzefrei entschlossen.

„Das ist eine Super-Idee“, sagt Kanzlei-Mitarbeiterin Jessica Czerwonka. „Alle hier haben sich unheimlich gefreut.“ Einige Kollegen hätten sich zum Baden im Schwimmbad verabredet. Czerwonka hat sich für den Nachmittag eine Siesta vorgenommen, falls es nicht zu heiß ist, findet die auf dem Balkon statt.

Das Ricklinger Bad steht für einen ruhigen Nachmittag in der Sonne nicht zur Verfügung: Aufgrund technischer Probleme muss das Freibad schließen.

Von Mathias Klein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum wiederholten Mal sind im Stadtgebiet von Hannover Anti-AfD-Parolen aufgetaucht. Beamte entdeckten einen Schriftzug an der Bahnunterführung an der Clausewitzstraße. Am Wochenende findet im HCC der AfD-Bundesaparteitag statt.

27.11.2017

Das Kunst-Medien-Projekt "Me and My City" vom Stadtteilzentrum Lister Turm richtet sich an junge Menschen zwischen 17 und 27 Jahren, die im Alltag gerne fotografieren und dokumentieren. Aus gesammelten Werken soll eine Kunstausstellung entstehen.

02.11.2017

Das Pendeln hat ein Ende: Alle Kinder aus der Grundschule Kestnerstraße sind jetzt wieder im Stammhaus vereint. Bis zu den Herbstferien hatten jeweils zwei dritte und vierte Klassen aufgrund von nicht aufschiebbaren Sanierungsarbeiten jeden Morgen mit dem Bus nach Bothfeld fahren müssen.

Saskia Döhner 01.11.2017