Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Lister Turm wird saniert und barrierefrei

Zooviertel Lister Turm wird saniert und barrierefrei

Die Umsetzung der dringend notwendigen Sanierung des Freizeitheims Lister Turm wird absehbar. Der Förderverein Lister Turm hat in seiner jüngsten Sitzung die Beschlüsse des Kulturausschusses des Rates begrüßt, zügig Verschönerungen am historisch wertvollen Gebäude in Zusammenarbeit mit dem Verein anzugehen.

Voriger Artikel
Bernadotteallee am Sonntag gesperrt
Nächster Artikel
Expandiert Hannovers erster Stadt-Hofladen?

Ein Sanierungsfall: Das Freizeitheim Lister Turm an der Walderseestraße.

Quelle: Archiv

Hannover. „Das Gebäude besticht durch seine außergewöhnliche Architektur sowie Lage und ist damit einmalig“, betont Andreas Pieper, Vorsitzender des Fördervereins. Die Verwaltung wurde bereits damit beauftragt, eine Zeitplanung für die Sanierung der Stadtteilzentren Ricklingen, Linden und Lister Turm vorzulegen.

Es sei sehr schade, den Sanierungsstau des Lister Turms mitansehen zu müssen, so Pieper weiter. „Wir erwarten daher eine zügige Umsetzung des Beschlusses des Kulturausschusses, um die dringend notwendigen Sanierungen im Gebäude anzugehen.“ Dazu gehören aus Sicht des Vereins die Sanierung der Toilettenanlagen, die in einem erbärmlichen Zustand seien, die Aufarbeitung des Parketts und der Bühne im großen Saal, Fassadenarbeiten sowie ein neues, zeitgemäßes Eingangsschild. Ebenso sollte bei der Sanierung der Räume auf die historisch wertvollen Wandbemalungen Rücksicht genommen werden. „Unter der teilweise abgeplatzten Wandfarbe an der Holzvertäfelung finden sich wunderbare Bemalungen aus der Jugendstilzeit“, sagt Pieper. Diese gelte es, wieder freizulegen.

Investitionsmemorandum

Aus Sicht der Stadt wird es im denkmalgeschützten Freizeitheim Lister Turm auch darum gehen, die Einrichtung barrierefrei herzurichten. Ein Sanierungsfall ist auch das Freizeitheim Linden. Die Sanierung der Freizeitheime gehört zum sogenannten Investitionsmemorandum, das Oberbürgermeister Stefan Schostok und Kämmerer Marc Hansmann 2015 vorgelegt haben. Innerhalb von zehn Jahren sollen zusätzlich 500 Millionen Euro investiert werden, um den Bedarf einer wachsenden Stadt zu decken. Dabei hat der Ausbau von Schulen und Kitas zwar Priorität, aber auch die Freizeitheime sollen hergerichtet werden.

Von Susanna Bauch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Zooviertel
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Zooviertel in Zahlen
  • Stadtbezirk : Mitte, 1. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 34.040
  • Einwohner je Stadtteil: MItte (9.418 Ew.), Calenberger Neustadt (6.556 Ew.), Oststadt (13.695 Ew.) und Zoo (4.371 Ew.)
  • Bevölkerungsdichte : 3.167 Einwohner/km²
  • Postleitzahlen : 30159, 30161, 30167, 30169, 30175
  • Markantes aus der Geschichte : Der spätere Reichspräsident Paul von Hindenburg lebte von 1919 bis 1925 im Stadtteil Zoo, woraus sich die heute noch vereinzelt verwendete Bezeichnung Hindenburgviertel ableitete.
Region