Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Kommt jetzt das Kombi-Ticket für den Zoo?

Üstra-Verhandlungen Kommt jetzt das Kombi-Ticket für den Zoo?

Um die Parkplatzsituation im Zooviertel zu verbessern, hat sich der Bezirksrat Mitte mit sieben Forderungen an die Stadtverwaltung gewandt. Nach Ansicht der städtischen Verkehrsplaner lassen sich allerdings nur wenige dieser Ideen umsetzen.

Schackstraße, Hannover 52.37507 9.764254
Google Map of 52.37507,9.764254
Schackstraße, Hannover Mehr Infos

Frustrierende Suche: Obwohl Stellplätze etwa in der Mars-La-Tour-Straße knapp sind, sieht die Stadt keine Handhabe, Anwohnerparkplätze einzuführen.

Quelle: Philipp von Ditfurth

Hannover. Der umfangreiche Antrag wurde von dem Gremium auf Initiative von SPD und Grünen einstimmig beschlossen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Zur Reduzierung des Autoverkehrs im Viertel will der Bezirksrat den öffentlichen Nahverkehr stärken und schlägt ein Kombi­ticket vor, sodass die Anreise mit der Stadtbahn bereits im Preis des Zoo­tickets enthalten ist. „Der Zoo beabsichtigt die Einführung von Kombitickets für die nächste Saison (2017)“, schreibt die Verwaltung in ihrer Entscheidung zum Bezirksratsantrag. Inwiefern das umgesetzt werden kann, müssen jedoch der Erlebniszoo und die Üstra aushandeln. Das liege nicht in der Zuständigkeit der Verwaltung.

Vorrang für Anwohner

„Die Einführung von Anwohnerparken im nordwestlichen Zooviertel ist nicht möglich“, schreiben die Verkehrsplaner. Laut geltender Gesetzeslage sei eine Bewohnerparkzone nur in Ausnahmefällen möglich - etwa dann, wenn die Anwohner selbst mehrere Hundert Meter von ihrer Wohnung entfernt keinen Stellplatz mehr finden. „Diese Voraussetzungen sind für das Zooviertel nicht gegeben“, urteilt die Behörde.

Parkhaus behält seinen Namen

Wenn es nach dem Bezirksrat geht, sollen die autofahrenden Zoobesucher künftig von dynamischen Anzeigetafeln auch zum HCC-Parkhaus geführt werden, das außerdem in „Parkhaus Zoo2/HCC“ umbenannt werden soll. Laut Stadtverwaltung lehnt das Hannover Congress Centrum (HCC) aber eine Umbenennung ab. Nach den Gesprächen mit Zoo- und HCC-Verwaltung teilt die Stadt jedoch mit: „Als Ergebnis ist festzuhalten, dass beabsichtigt ist, das Parkhaus am HCC für Zoobesucher besser auszuschildern.“ Dazu soll das Parkhaus auf den Schildern künftig statt mit dem Schriftzug „HCC“ mit „HCC/Zoo“ ausgeschildert werden. Ein dynamisches Parkleitsystem hält die Stadt zwar für sinnvoll, „finanzielle Mittel stehen dafür jedoch nicht zur Verfügung“.

Maßnahmen gegen Falschparker

Auf Wunsch des Bezirksrats soll die Stadt das Zuparken der frei zu haltenden Fünf-Meter-Bereiche an der Einmündung Schackstraße und Lüerstraße sowie das Zuparken des Gehwegs Mars-la-Tour-Straße verhindern. Der Fachbereich Tiefbau will Maßnahmen ergreifen, um das Falschparken in den genannten Bereichen zu verhindern. „Die Planungen laufen derzeit und werden zeitnah umgesetzt“, schreibt die Behörde.

Von Christian Link

Voriger Artikel
Mehr aus Zooviertel
Hannover – vom Heißluftballon aus gesehen

Alles auf einen Blick: Der Maschsee, die drei warmen Brüder, das Ihme-Zentrum und das Anzeiger-Hochhaus - auf den Bildern von Steffen Goldenstein sehen die großen Bauwerke der Stadt ganz klein aus.

Zooviertel in Zahlen
  • Stadtbezirk : Mitte, 1. Stadtbezirk in Hannover
  • Einwohner: im Stadtbezirk ca. 34.040
  • Einwohner je Stadtteil: MItte (9.418 Ew.), Calenberger Neustadt (6.556 Ew.), Oststadt (13.695 Ew.) und Zoo (4.371 Ew.)
  • Bevölkerungsdichte : 3.167 Einwohner/km²
  • Postleitzahlen : 30159, 30161, 30167, 30169, 30175
  • Markantes aus der Geschichte : Der spätere Reichspräsident Paul von Hindenburg lebte von 1919 bis 1925 im Stadtteil Zoo, woraus sich die heute noch vereinzelt verwendete Bezeichnung Hindenburgviertel ableitete.
Region