Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
60 Frauen genießen Hesses Werk zum Frühstück

Barsinghausen 60 Frauen genießen Hesses Werk zum Frühstück

Ein kulinarisch wie literarisch anspruchsvolles Menü haben mehr als 60 Besucherinnen am Sonnabend beim Frauenfrühstück der Frauen Union im Tanz- und Gesellschaftshaus Wöbbekind genossen. Heidi Schlüter gab dabei vielseitige Einblicke in das Leben und Werk von Hermann Hesse.

Voriger Artikel
Kuh Lieselotte amüsiert kleine und große Fans
Nächster Artikel
Sozialverband zeichnet Brigitte Meier aus

Heidi Schlüter (links) liest auf Anregung von Angela Garrels beim Frauenfrühstück der Frauen Union Werke von Hermann Hesse vor.

Quelle: Carsten Fricke

Barsinghausen. "Ich glaube, dass man in diesem ganz frühen Werk schon etwas merkt von der Liebe zur Sprache", sagte Schlüter nach ihrem Vortrag des Märchens "Die beiden Brüder", das der 1877 geborene Hesse bereits als Zehnjähriger geschrieben hatte. In Auszügen aus der Novelle "Der Schlossergeselle" und der Erzählung "Kinderseele" erhielten die Zuhörerinnen weitere Eindrücke von Hesses Schaffen. Darüber hinaus las Schlüter aus dem biografischen Buch "Hesses Frauen" vor und erzählte von vielen weitere Stationen und wichtigen Menschen im Leben des Schriftstellers, Dichters und Malers.

"Hermann Hesse ist ja immer ein bisschen schwer zu lesen", sagte Frauenfrühstück-Organisatorin Angela Garrels schon zu Beginn. "Jeder hat eines seiner Bücher hinten in seinem Schrank stehen, und ich habe mir gedacht, dass wir ihn mal wieder hervorholen", ergänzte sie. Seit sie vor 24 Jahren das erste litararische Frauenfrühstück organisiert habe, habe sie stets darauf geachtet, jedes Jahr Werke eines anderen Dichters oder Autoren zu wählen - angesichts der großen Nachfrage mit Erfolg. "Anfang des neuen Jahres werde ich schon immer gefragt, wann das nächste Frauenfrühstück ist", erzählte Garrels. Daher plane sie schon jetzt die 25. Auflage im nächsten Jahr.

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de