Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
99er Narren haben ein ausverkauftes Haus

Barsinghausen 99er Narren haben ein ausverkauftes Haus

„Eckerde Helau“ hieß es für die Besucher in der ausverkauften Aula der Adolf-Grimme-Schule in Barsinghausen. Bereits zum 17. Mal haben die 99er Narren zur Prunksitzung eingeladen. Mit einer bunten, fröhlichen Party setzten sie den Höhepunkt der in diesem Jahr etwas kürzeren Karnevalssaison.

Voriger Artikel
Plattfüße können sich für neue Ziele stärken
Nächster Artikel
Spaziergang durchs Winterwunderland

Eckerde Helau in der Aula der Adolf-Grimme-Schule: Das Publikum schunkelt fröhlich mit.

Quelle: Rabenhorst

Barsinghausen/Eckerde. Mit einer bunten, fröhlichen Party setzten sie den Höhepunkt der in diesem Jahr etwas kürzeren Karnevalssaison. Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Barsinghausen eröffnete die Feier mit flotten Melodien. Die 99er Narren und die Tänzer aus Apelern schlugen mit ihrem Programm einen weiten Bogen. Mehr als drei Stunden wechselten sich flotte Tanzeinlagen mit Sketchen und Büttenreden ab.

Margrit Bröder und Helga Weierhorst lieferten sich ein amüsantes Wortgefecht zum Thema Männer. Und auch Imker Rainer Thon, der seine drei fleißigen Bienen lobte, und Puppenspieler Joachim Bauer waren bei der ausgelassenen Party dabei. Das Tanzpaar Kristin Fischer und Lukas Willann und 18 Funkenmariechen der Juniorentanzgruppe vom befreundeten Karnevalsverein Apelern begeisterten mit ihren Vorführungen die Besucher.

„Es ist hoch anzurechnen, dass unsere Freunde aus Apelern bei diesem bescheidenen Wetter zu uns gekommen sind. Vielen Dank dafür“, sagte 99er-Präsident Wolfgang Pardey. Kein Ende nehmen wollte der Applaus des Publikums beim Auftritt der Damentanzgruppe, die als Nonnen und als Burlesquemädchen auftraten.

Die Büttenrede des 99er-Präsidenten entpuppte sich als Nachruf auf einen verstorbenen Trinker. „Wir haben uns hier versammelt, um Abschied zu nehmen von einem von uns, von einem der immer Durst hatte“, begann Pardey die Grabrede.
Wieder mit dabei war der Theaterkreis Degersen, der mit dem „höllischen Theater“ die Rocky Horror Picture Show wieder aufleben ließ. Jens Prüßner erzählte gesanglich „Aus dem Leben eines Ex-Country-Stars“. Ein krönender Abschluss gelang der Männertanzgruppe mit dem „Echt bayerischen Schuhplattler“. Durch das bunte Programm führten Bianka Pardey und Johanna Horn.

Acht Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr haben am 15. Februar 1999 „eine Gemeinschaft zum Erhalt und zur Förderung von Frohsinn und Geselligkeit“ gegründet. Diese fröhliche Gemeinschaft bildet nun die fünfte Abteilung der Ortsfeuerwehr Eckerde. Derzeit haben die 99er Narren rund 50 Mitglieder. Am Aschermittwoch ist für die 99er Schluss mit Karneval.

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6smokwqhpdezd4mberm
Sänger setzen Brauch der Adventskonzerte fort

Fotostrecke Barsinghausen: Sänger setzen Brauch der Adventskonzerte fort

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de