Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Aktiv für Barsinghausen ist jetzt ein Verein

Barsinghausen Aktiv für Barsinghausen ist jetzt ein Verein

AFB-WG nennt sich der neu gegründete Verein in Barsinghausen, der aus der Ratsfraktion Aktiv für Barsinghausen entstanden ist. Ziel des Vereins ist die aktive Bürgerbeteiligung bei Entscheidungen für die Stadt im Rat, erklärte der Vorstand. Im September sollen die ersten Inhalte besprochen werden.

Voriger Artikel
Der Waldhof feiert seinen 50. Geburtstag
Nächster Artikel
Dreister Diebstahl beim Abschlussball

Der neue Vorstand: Kerstin Beckmann, Klaus-Uwe Eckardt, Daniela Dau und Manfred Teubner.

Quelle: privat

Barsinghausen. Die Ratsfraktion Aktiv für Barsinghausen ist am Freitagabend zu einem Verein geworden. Bei der Gründungssitzung, die von den Ratsfrauen Bettina Klein und Kerstin Beckmann initiiert worden war, wurde heiß diskutiert. Inhalt der Diskussion waren aber eher diverse formelle Bemerkungen und Änderungen zur Satzung des Vereins, als die Grundsatzfrage der Gründung.

Alle Mitglieder sprachen sich einheitlich für die Gründung des Vereins aus, der das Ziel von mehr Bürgerbeteiligung in Barsinghausen verfolgt. "Wir setzen uns speziell für Barsinghausen, die Bedürfnisse der Bürger und den Austausch mit ihnen ein", sagte Gründungsmitglied Kerstin Beckmann. Das habe es so noch in keiner Form gegeben.

Um eine Verwechslung mit der Alternative für Deutschland (AfD) möglichst zu vermeiden, nennt sich der Verein Aktiv für Barsinghausen WählerGemeinschaft e.V., abgekürzt AFB-WG. Der neu gewählte Vorstand besteht aus der 1. Vorsitzenden Daniela Dau, ihrem Stellvertreter Manfred Teubner, Klaus-Uwe Eckardt als Kassierer und Kerstin Beckmann als Schriftführerin. Die Beisitzer sind Beate Rasche, Andreas Barz, Dieter Heinz, Hans-Dietrich Kiepert, Heidrun Zimmer und Volker Bothe.

Nach der Eintragung im Vereinsregister soll im Herbst die erste inhaltliche Sitzung stattfinden. "Wir freuen uns sehr, dass unsere Fraktion jetzt endlich einen solchen Rahmen hat", sagte Beckmann.

doc6vfdmy1fn9j1g589sopn

Bei der Gründungssitzung diskutierten die Mitglieder akribisch über die Aufnahmebestimmungen und die Satzung des Vereins.

Quelle: Johanna Kruse

Von Johanna Kruse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6wsrmx51upk7gtcod1
ASB plant neue Angebote im Quartierstreff

Fotostrecke Barsinghausen: ASB plant neue Angebote im Quartierstreff

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de