Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Althusmann ruft CDU zu fairem Wahlkampf auf

Barsinghausen Althusmann ruft CDU zu fairem Wahlkampf auf

Die CDU geht optimistisch in die bevorstehenden Wahlkämpfe. Das ist während des Neujahrsempfangs des Ortsverbands Barsinghausen im Autohaus CarUnion deutlich geworden, zu dem die Vorsitzende Jennifer Gäfke eingeladen hatte.

Voriger Artikel
Neujahrsempfang der Vereine in der Arche
Nächster Artikel
Jörg Linne bleibt Ortsbrandmeister

Neujahrsempfang der CDU mit Ehrung langjähriger Mitglieder (von links): Jennifer Gäfke, Gerald Schroth, Josef Nübel, Ernst Hohenstein, Bernd Althusmann, Max Matthiesen und Florentine Arndt.

Quelle: Rocktäschel

Barsinghausen. Sowohl Gastredner Bernd Althusmann, Landesvorsitzender und Spitzenkandidat der CDU Niedersachsen für das Amt des Ministerpräsidenten, als auch Landtagsmitglied Max Matthiesen gaben sich überzeugt, dass ihre Parteil für die Bundestagswahl im September und die Landtagswahl im Januar 2018 gut aufgestellt ist. Die CDU werde wieder die Regierungsverantwortung übernehmen, sagte Althusmann vor rund 100 Mitgliedern und Gästen. Dazu müsse die Partei Geschlossenheit und Wehrhaftigkeit demonstrieren.

„Es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn wir nicht stärkste Kraft in Niedersachsen werden“, sagte er. Doch dafür müssten die Mitglieder aber noch einiges tun. Innerhalb der CDU forderte er zur lebhaften Diskussion und Mitarbeit auf. „Wir sind zwar in einer Partei, aber das heißt nicht, dass wir gleichgeschaltet sind.“

Als wichtigste Themen nannte Althusmann die innere Sicherheit, die soziale Marktwirtschaft und eine ausgewogene Sozialpolitik. Es sei notwendig, den Menschen die Grundprinzipien Vertrauen, Verantwortung und Verlässlichkeit zu vermitteln. Althusmann verwies auf Artikel I des Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ Terroristen zielten auf diese Werte. „Jeder, der in Deutschland lebt, muss diese Werte zwingend akzeptieren, um hier leben zu können.“

„Lassen Sie uns im Wahlkampf fair, sachlich und respektvoll mit den politischen Gegnern umgehen“, mahnte Althusmann. Zum Thema AfD sagte er: „Wir müssen denen die Stirn bieten, die meist plumpen Argumente aushebeln und dabei den Weg der inhaltlichen Auseinandersetzung gehen“.

CDU-Ratsherr Max Matthiesen betonte die Notwendigkeit, in Barsinghausen neue Baugebiete für Wohneigentum auszuweisen und zugleich den Bau bezahlbarer Mietwohnungen zu ermöglichen. Im Anschluss an die Reden wurden beim Empfang zwei Mitglieder geehrt: Ernst Hohenstein ist seit 50 Jahren in der CDU, Josef Nübel seit 40 Jahren.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xkg5l1pgbb118xf9jm9
Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Fotostrecke Barsinghausen: Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de