Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Neue Leiterin für die Suchtberatungsstelle

Barsinghausen Neue Leiterin für die Suchtberatungsstelle

Angela Freimann leitet seit wenigen Wochen die Suchtberatungsstelle mit Sitz an der Breiten Straße. In dieser Funktion folgt die erfahrene Suchttherapeutin auf den bisherigen Leiter Torsten Köster, der im August zur Fachstelle für Alkohol- und Medikamentenabhängige (FAM) nach Hannover wechselte.

Voriger Artikel
Goetheschule (KGS) startet Kulturprojekt
Nächster Artikel
Tag der offenen Tür im Milchviehbetrieb

Angela Freimann (von rechts) leitet seit wenigen Wochen die Suchtberatungsstelle mit den Mitarbeiterinnen Heide Eggelmann und Biljana Vicic.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Bereits seit 25 Jahren gehört Angela Freimann zu den Fachkräften der Paritätischen Gesellschaft für Sozialtherapie und Pädagogik (Step), zuletzt bei der psychosozialen Betreuung in der Drogenberatung Hannover. Die gemeinnützige Step ist Trägergesellschaft für die Barsinghäuser Suchtberatung.

"Mich reizt es, die Beratungsstelle in einer Kleinstadt zu leiten. Hier kommt ein vielfältigeres Aufgabenspektrum auf mich zu, das eine flexible Herangehensweise erfordert", erläutert die Expertin, die gemeinsam mit Sozialpädagogin Heide Eggelmann und mit der angehenden Suchttherapeutin Biljana Vicic das dreiköpfige Beratungsteam in Barsinghausen bildet. Hinzu kommt Bürokraft Heike Krecke. Dieses Team kümmert sich zudem um die Außenstellen in Empelde, Gehrden und in Wunstorf.

Pro Jahr betreut die Suchtberatung rund 200 Klienten mit einer unterschiedlichen Behandlungsdauer. Dabei entfällt der Großteil mit mehr als 75 Prozent auf das Suchtmittel Alkohol.

"Wir reagieren auf die individuellen Bedürfnisse der Suchtgefährdeten und -kranken, wenn es um Hilfs- oder Betreuungsangebote geht. Dabei können wir auf eine gute Vernetzung innerhalb der gesamten Region Hannover sowie auf eine enge Zusammenarbeit mit Kliniken, Behörden, Selbsthilfegruppen und Betrieben zurückgreifen", betont Angela Freimann.

Zu den weiteren Schwerpunkte gehöre das ambulant betreute Wohnen als Angebot für Abhängige mit psychischen Begleiterkrankungen. Dabei stehe eine Erhaltung der Selbstständigkeit in der eigenen Wohnung im Mittelpunkt, um längerfristige Klinikaufenthalte zu vermeiden.

Für Erstkontakte und Auskünfte steht die Beratungsstelle unter Telefon (05105) 515855, per E-Mail an sbb@step-hannover.de und im Internet auf suchtberatung-barsinghausen.de zur Verfügung.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de