Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Anlieger gegen Baumfällung in Bahnhofstraße

Barsinghausen Anlieger gegen Baumfällung in Bahnhofstraße

Müssen für die geplante Neugestaltung der Bahnhofstraße tatsächlich vier Bäume gefällt werden? Einige Anlieger bezweifeln das, die Stadtverwaltung hält dies für notwendig. Ein Baum ist deutlich sichtbar fast abgestorben. Eine weitere Plantane gabelt sich in der Mitte des Stammes.

Voriger Artikel
Ausgezeichnet: TSV Barsinghausen spart Strom
Nächster Artikel
Goldenes Treffen ehemaliger Mittelschüler

Die beiden Bäume auf der rechten Seite müssen weichen: Der erste ist krank, der hintere nicht mehr standsicher.

Quelle: Rocktäschel

Barsinghausen. Der Baum sei nicht mehr standsicher, es könne zu einem Bruch kommen, befürchtet Tiefbau-Fachdienstleiter Michael Dettmann. Die beiden anderen Bäume sind der Neugestaltung im Wege, denn neben der künftig sechs anstatt 7,75 Meter breiten Fahrbahn soll ein sogenannter Mehrzweckstreifen entstehen. Auf dem werden Parkplätze, künftig sind es 39 anstatt 32, und Gehwege nahezu höhengleich angelegt.
Würden die beiden anderen Plantanen bleiben, müssten diese laut Bauvorschriften deutlich größere Baumscheiben erhalten. Doch für Menschen, die auf Rollstühle oder Rollatoren angewiesen wäre der Bereich dann zu schmal. Es gebe zudem immer mehr Menschen, die noch breitere elektrisch betriebene Hilfen nutzen, betont Dettmann. Es sei es zudem sehr wahrscheinlich, dass nach drei Jahren die neue Pflasterung wieder aufgenommen werden müsste, da Plantanen flach wurzeln und das Pflaster hochdrücken. Das ist auch jetzt schon zu sehen. Es werde auf jeden Fall Neupflanzungen geben, versicherte Baudirektor Tobias Fischer den Anliegern.
Skeptisch sind diese bekanntlich auch, ob es tatsächlich funktioniert, dass Radfahrer nach der Umgestaltung die Fahrbahn nutzen. Gerade für Kinder sei dies gefährlich. Allerdings können Kinder bis zwölf Jahren auch künftig den neuen Mehrzweckstreifen nutzen.
Der Rat wird am Donnerstag, 20. Oktober, über den Ausbau beraten. Möglicherweise folgt er der Empfehlung des Bauausschusses, das Projekt in zwei Abschnitte aufzuteilen. Die Kosten betragen über 900 000 Euro. Mindestens zwei Drittel werden von Bund und Land als Zuschuss gezahlt.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sm6s0ilp50j9a3fcj1
Immer wieder samstags rollt der Handball

Fotostrecke Barsinghausen: Immer wieder samstags rollt der Handball

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de