Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Anlieger zählen selbst den Verkehr

Barsinghausen Anlieger zählen selbst den Verkehr

Die Anlieger des Birkenwegs sind wenig angetan von der Aussicht, dass demnächst die Straßenausbaubeiträge für den vor drei Jahren sanierten Fußweg und die neue Straßenbeleuchtung fällig werden. Mit den Daten einer Verkehrszählung wollen sie nachwiesen, dass ihre Straße keine reine Anliegerstraße ist. So könnte ihr Kostenanteil sinken.

Voriger Artikel
Kreisschützen proklamieren ihre Könige
Nächster Artikel
Viel Lob für eine weltoffene Schule

Anliegersprecher Hartmut Stoehr (Zweiter von links) erläutert anderen Anwohnern des Birkenweges die Ergebnisse einer eigenen Verkehrszählung. Die Zahlen sollen nachweisen, dass der Birkenweg nicht als reine Wohnstraße einzustufen ist.

Quelle: Andreas Kannegießer

Barsinghausen. Der Arbeitskreis der Anlieger hat sich an die Verwaltung gewandt und in einem Gespräch mit Bürgermeister Marc Lahmann die Widmung des Birkenwegs zu einer „Straße mit starkem innerörtlichen Verkehr“ gefordert. Der Anliegeranteil an den Kosten würde so bei der Straßenbeleuchtung von 75 auf 50 Prozent und beim Gehweg von 75 auf 65 Prozent sinken.

Grundlage ihrer Forderung ist eine Verkehrszählung, die die 15 Anliegerfamilien in der vergangenen Woche organisiert haben. Nach den Worten von Anliegersprecher Hartmut Stoehr sind in der Zeit von 4 Uhr morgens bis 23 Uhr alle Fußgänger, Radler, Autofahrer und Lastwagen lückenlos dokumentiert worden. Das Ergebnis ist aus Sicht der Anlieger ausgefallen wie erwartet: „78,6 Prozent des Autoverkehrs ist kein Anliegerverkehr“, sagt Stoehr. Bei Fußgängern und Radlern liege der Anteil des Durchgangsverkehrs sogar bei 96 beziehungsweise 98 Prozent. Die meisten seien Schüler auf dem Weg zum Schulzentrum. „Außerdem hat der Birkenweg Zubringerfunktion zum Hallenbad, zum Kirchdorfer S-Bahn-Haltepunkt und zur neuapostolischen Kirche“, sagt Stoehr. Ob die Stadtverwaltung die Anliegerforderung aufnimmt, bleibt zunächst ungewiss. Erst 2016 werde der Birkenweg abgerechnet, sagt Fachdienstleiter Michael Huschenhöfer. Und erst dann werde aktuell festgelegt, welchen Status die Straße habe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sm6s0ilp50j9a3fcj1
Immer wieder samstags rollt der Handball

Fotostrecke Barsinghausen: Immer wieder samstags rollt der Handball

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de