Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Autofahrer ignorieren Vollsperrung B 65

Barsinghausen Autofahrer ignorieren Vollsperrung B 65

Tag eins der fünftägigen Vollsperrung der Bundesstraße 65 auf Grund der Bauarbeiten am Bantorfer Bahnübergang ist überstanden. Für Barsinghausen bedeutete dies am Freitag eine erhebliche Mehrbelastung des Verkehrs auf der Wilhelm-Heß-Straße.

Voriger Artikel
Kanupolo: Barsinghäuser Familien im WM-Fieber
Nächster Artikel
Operamobile hält im Sportheim Langreder

Vor der Baustelle am Bahnübergang Bantof: Lastwagenfahrer rangieren den ganzen Tag über, weil sie die Umleitungsschilder ignoriert haben. Es geht rückwärts in die Straße An der Königseiche.

Quelle: Rocktäschel

Bantorf. Denn eine der beiden weiträumigen Umleitungsstrecken führt von der Kreuzung am Bantorfer Kronskamp über den Bantorfer Brink und die Nenndorfer Straße in Hohenbostel in Richtung Kernstadt. Zu Rückstaus kam es in den Ortsteilen immer dann, wenn Linksabbieger den oft ebenfalls starken Gegenverkehr abwarten mussten. Zwar hatte die Deutsche Bahn auf Anordnung der Stadt in der Ortsdurchfahrt Hohenbostel die Fußgängerampel abgeschaltet und eine behelfsmäßige Kreuzungsampelanlage aufbauen lassen, doch ohne Wartezeiten ging es nicht. Besondere Vorkommnisse meldete die Polizei auf dem Umleitungsstrecken allerdings auch nicht.

Doch Umleitungsschilder kann man ignorieren. Das haben im Bereich Bantorf gestern wohl viele Lastwagenfahrer und auch Fahrer von Personenwagen gedacht und die Hinweisschilder zur Vollsperrung der Bundesstraße 65 nicht ernstgenommen.

Sie fuhren aus Richtung Bad Nenndorf kommend einfach weiter. Kurz vor dem Übergang war dann Schluss und das Rangieren begann. Zahlreiche Sattelzüge setzten rückwärts in die Straße An der Königseiche, um zu wenden. Als es morgens während der Hauptverkehrszeit zu viel wurde, rückte die Bundespolizei an. Streifenwagen wiesen mit angeschalteten Blaulicht darauf hin, dass die B 65 nicht genutzt werden kann.

Nachdem sie abgerückt waren, probierten es Fernlastzüge und Lieferverkehr für das Gewerbegebiet allerdings weiter. Vor allem aus dem Ausland kommende Fahrer erhofften sich Hilfe von dem Mitarbeitern der Baufirma, wollten wissen, wie sie ihre Ziele nun erreichen konnten. Doch wo welche Firma ansässig ist, konnten die auch nur in den seltensten Fällen mitteilen, und nicht jeder Fahrer sprach Deutsch.

Laut Mitteilung der Bahn sind in Bantorf Handzettel an die haushalte verteilt worden, damit die Einwohner über die Baustelle und die Umleitung informiert waren. Doch für den Fernverkehr nutzte dies nichts. Bis Montag 4.30 Uhr soll am Bahnübergang Bantorf noch gearbeitet werden. Freitag wurde der Asphalt entfernt. Dann werden die Schienen, der Schotter, der Unterbau und der Fahrbahnbelag erneuert.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6smokwqhpdezd4mberm
Sänger setzen Brauch der Adventskonzerte fort

Fotostrecke Barsinghausen: Sänger setzen Brauch der Adventskonzerte fort

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de