Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Autofahrer müssen weite Umwege in Kauf nehmen

Bantorf/Wichtringhausen Autofahrer müssen weite Umwege in Kauf nehmen

Die von der Landesstraßenbaubehörde in Auftrag gegebenen Bauarbeiten an der Bundesstraße 65 werden mehr als einen Monat lang für erhebliche Behinderungen für Anlieger und Pendler sorgen.

Voriger Artikel
Rockmusical über das Aufbegehren der Jugend
Nächster Artikel
3684 Gäste besuchen CC und Co-Veranstaltungen

Die Bundesstraße 65 (hier in Bantorf) erhält in den nächsten Wochen eine neue Fahrbahndeckschicht.

Quelle: Andreas Kannegießer

Bantorf/Wichtringhausen. Von Montag, 2. Oktober, bis einschließlich Sonntag, 5. November, wird die Bundesstraße 65 zwischen Bantorf und der Kreuzung mit der Landesstraße 392 (zwischen Wichtringhausen und Nordgoltern) in Abschnitten voll gesperrt.Nach Mitteilung der Landesbehörde werden die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahndeckschicht in Etappen ausgeführt: Am 2. Oktober beginnen die Arbeiten im Abschnitt zwischen der Dieselstraße in Bantorf und der Wichmarstraße in Wichtringhausen. Der Verkehr in Richtung Hannover wird ab der Kronskampkreuzung (L391) über den Bantorfer Brink nach Barsinghausen und dort über die Rehrbrinkstraße (L392) zurück auf die Bundesstraße geleitet. In der Gegenrichtung sollen die Autofahrer von der B65 über Groß Munzel zur Autobahnanschlussstelle Wunstorf-Kolenfeld und auf der Autobahn bis zur Anschlussstelle Bad Nenndorf fahren. Die Zufahrt zum Bantorfer Autohof und dem Gewerbegebiet Bantorf-Nord bleibt aus Richtung Band Nenndorf möglich.

Noch komplizierter wird es, wenn ab 9. Oktober für etwa eine Woche die Bauarbeiten im Bereich der Anschlussstelle Bad Nenndorf und der Kronskamp-Kreuzung ausgeführt werden. Die Umleitung für Autofahrer in Richtung Minden führt dann über die L392 zur Anschlussstelle Wunstorf-Kolenfeld und weiter über die Autobahn bis zur Anschlussstelle Lauenau. Von dort geht es weiter über die Bundesstraße 442 zurück auf die B65. Fahrer in Gegenrichtung müssen ebenfalls den weiten Umweg über die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Lauenau und Wunstorf-Kolenfeld in Kauf nehmen. Die Geschäfte am Kronskamp sollen laut Straßenbaubehörde in dieser Zeit über die Zufahrt zum Autohof neben dem Bahnübergang erreichbar sein.

Die Stadt Barsinghausen will die Verkehrssituation während der Straßensperrung zunächst beobachten. Aktuell seien auf den Umleitungsstrecken keine Veränderungen der Ampelführung geplant, sagt Stadtsprecher Andreas Schröter. Falls es Probleme gebe, sei eine veränderte Schaltphase etwa an der Ampel in der Hohenbosteler Ortsmitte denkbar, erläutert Schröter.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xkg5l1pgbb118xf9jm9
Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Fotostrecke Barsinghausen: Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de