Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Autoknacker schlagen Seitenscheiben ein

Barsinghausen Autoknacker schlagen Seitenscheiben ein

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Freitag drei Autos aufgebrochen, die in mehreren Straßen in der Barsinghäuser Kernstadt geparkt waren. Aus einem der Fahrzeuge entwendeten die Autoknacker zwei Rucksäcke, die aber später unweit des Tatortes wiedergefunden wurden. Weitere Beute machten die Täter offenbar nicht.

Voriger Artikel
Einbrecher im Haus: Bewohner liegt wach
Nächster Artikel
Das Weihnachtsdorf öffnet am 25. November

Die Barsinghäuser Polizei bittet um Hinweise, die auf die Spur der nächtlichen Autoaufbrecher führen könnten.

Quelle: Archiv

Barsinghausen. Nach Mitteilung der Polizei sind die Aufbrüche offenbar in der Zeit von Donnerstag, 17 Uhr, bis Freitag, 7 Uhr, begangen worden. In allen drei Fällen haben die Autoknacker mit massiver Gewalt die Seitenscheiben der jeweils auf der Fahrbahn geparkten Fahrzeuge eingeschlagen. Betroffen waren ein in der Breiten Straße geparkter VW Up, ein in der Goethestraße abgestellter Mercedes der C-Klasse sowie ein Ford Transit, der auf der Straße Am Buchhorn stand. Laut Polizei haben die Täter aus dem Volkswagen offenbar nichts mitgenommen. Aus dem Ford Transit, einem Werkstattfahrzeug, fehlt nach einer ersten Einschätzung des Besitzers ebenfalls nichts, allerdings sind die Prüfungen noch nicht abgeschlossen.

Aus dem Mercedes nahmen die Autoknacker die beiden prall gefüllten Rucksäcke mit, in denen sich allerdings nach Mitteilung der Polizei lediglich Bücher befanden. Die hatten für die Täter offenbar keinen Wert: Sie entledigten sich ihrer Beute deshalb auf einem Fußweg, der in der Nähe des Tatortes an den S-Bahn-Gleisen verläuft. Dort wurden die weggeworfenen Rucksäcke mit dem vollständigen Inhalt am Freitagvormittag von Passanten gefunden. Die Ermittler schätzen den Schaden an den Autos auf insgesamt rund 1300 Euro. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise unter der Telefonnummer (05105) 5230.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6ws5x5n9rvn1mjkb4k30
51. Stolperstein erinnert an Friedrich Krause

Fotostrecke Barsinghausen: 51. Stolperstein erinnert an Friedrich Krause

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de