Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
BI Munzel benötigt mehr aktive Mitstreiter

Groß Munzel BI Munzel benötigt mehr aktive Mitstreiter

Die Mitglieder der Bürgerinitiative für den ländlichen Raum Munzel (BIM) haben während ihrer Jahresversammlung den Vorstand bestätigt. Gerald Schroth bleibt Vorsitzender, seine Stellvertreter sind Dorothea Machate-Kannapke und Matthias Rattensperger. Schatzmeisterin ist Ilse Pflueg.

Voriger Artikel
Messe führt Schüler und Betriebe zusammen
Nächster Artikel
TSV Kirchdorf räumt die Preise ab

Der Vorstand der BI Munzel (von links): Gerald Schroth, Dorothea Machate-Kannapke, Ilse Pflueg und Berthold von Hugo.

Quelle: Rocktäschel

Groß Munzel. Beisitzer im Vorstand der BI Munzel sind Berthold von Hugo und Dietrich Jaeschke. Das Amt des Schriftführers konnte nicht besetzt werden.

Viel diskutiert wurde während der gut besuchten Versammlung im Landhof Hülsemann das künftige Vorgehen. Es gab Stimmen, die sich für ein konsequentes Nein zu der geplanten Ice-Trasse zwischen Hannover und Bielefeld aussprachen, ganz gleich, welche der fünf Varianten es werden könnte. Schroth und Ulrich Niestrath von BI Seelze rieten davon dringend ab. Ein Nein an einer Stelle, riefe sofort ein Nein an anderer Stelle hervor. Konstruktivität anstatt Destruktivität, empfahl Niestrath, der sich intensiv mit den Varianten auseinander gesetzt hat. „Wir müssen mit allem rechnen“, sagte er. Die im Bundesverkehrswegeplan 2030 beschlossene Trasse betreffen viele Kommunen.

Er empfahl alles dafür zu tun, dass die Bürgerinitiativen mehr Mitglieder gewinnen. Die Seelzer haben rund 100, in der BI Munzel sind es nach vier Neueintritten während der Versammlung laut Schroth nun 162. Doch es fehlt an Mitgliedern, die sich aktiv einbringen. In Seelze seien es lediglich drei, die die Hauptarbeit leisten. „4000 Mitglieder im gesamten Calenberger Land sollten das Ziel sein. Wenn dann noch jeder fünf Euro spendet, könnten wir einen eigenen Planer mit einer Streckenplanung beauftragen“ sagte Niestrath. Eine BI im Rheintal habe dies vorgemacht und sich sogar mit ihrer Trasse durchgesetzt.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x6255ss4gm9udgdl0x
Tourismus: Ausschuss vertagt Entscheidung erneut

Fotostrecke Barsinghausen: Tourismus: Ausschuss vertagt Entscheidung erneut

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de