Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
BI setzt auf Stellungnahmen gegen ICE-Trasse

Barsinghausen BI setzt auf Stellungnahmen gegen ICE-Trasse

Die Munzeler Bürgerinitiative (BI) für den ländlichen Raum will so viele Menschen wie möglich dazu motivieren, eine Stellungnahme zum Entwurf des neuen Bundesverkehrswegeplans Schiene abzugeben. In den beiden Ortsteilen werden Handzettel mit entsprechenden Aufforderungen verteilt.

Voriger Artikel
Post-Zustellstützpunkt wird später fertig
Nächster Artikel
Protest gegen Flüchtlingsunterkunft spaltet Dorf

Die Munzeler Bürgerinitiative (BI) für den ländlichen Raum sagt Nein zur geplanten ICE-Trasse.

Quelle: Rocktäschel

Groß Munzel/Holtensen. Ziel ist es, die mögliche Bahntrasse zwischen Groß Munzel und Holtensen zu verhindern, die im neuen Verkehrswegeplanentwurf als „vordringlicher Bedarf“ eingestuft ist. Diese Trasse ist Teil des kombinierten Neu- und Ausbaus der ICE-Bahnstrecke zwischen Hannover und Bielefeld. „Eine Stellungnahme kann jeder abgeben. Man muss nicht in Groß Munzel oder Holtensen wohnen. Es gibt da keine Einschränkungen. Auch Vereine oder Organisation sind aufgerufen“, sagt Gerald Schroth, Vorsitzender der BI.

Zur Zeit wird ein Verteilerschlüssel aufgebaut. Wer aufgenommen werden will, wendet sich per E-Mail an info@bi-munzel.de. Knapp 100 Teilnehmer gibt es laut Schroth schon. Die Bürgerinitiative hat zudem Gruppen gebildet, die jenen Hilfe anbieten, die Unterstützung für ihre Stellungnahme benötigen. Diese müssen bis Montag, 2. Mai, im Bundesverkehrsministerium eingegangen sein. Die Stellungnahmen werden außerdem den Landtags- und Bundestagsabgeordneten zugeschickt, „damit sie wissen, wie wir dazu stehen“, sagt Schroth.

Der Zeitrahmen sei eng, doch die BI habe vorgearbeitet. Schroth ist zuversichtlich, dass die Einwände in der Überarbeitung des Entwurfs berücksichtigt werden. „Es ist die erste Einspruchmöglichkeit. Wir werden den gesamten Prozess mit Aktionen und Informationen über den jeweiligen Planungsstand begleiten“, versichert er. Der Bundesverkehrswegeplan Schiene soll 2017 beschlossen werden.

Die Initiative will, dass die bestehende Bahnstrecke ausgebaut wird. Groß Munzel und Holtensen seien bereits Belastungen ausgesetzt, dazu zählen die Pläne zur Autobahnverbreiterung, das geplante Gewerbegebiet, die nahe Mülldeponie sowie die Pläne zur Windkraft. Die BI informiert im Internet unter bi-munzel.de über ihre Aktivitäten. Am Freitag, 22. April, 18 Uhr, beginnt die dritte Bürgerversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Ostermunzel.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sl8pys09691ms0y0izp
Große Polizeikontrolle auf B 65 in Bantorf

Fotostrecke Barsinghausen: Große Polizeikontrolle auf B 65 in Bantorf

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de