Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Bagger legt Regenrückhaltebecken frei

Kirchdorf Bagger legt Regenrückhaltebecken frei

Die Barsinghäuser Stadtentwässerung sorgt sich um die Funktionsfähigkeit des Regenrückhaltebeckens am Holunderweg unterhalb des Deisterbades. Im Oktober soll das Becken mit Hilfe schwerer Geräte freigeschnitten und entschlammt werden.

Voriger Artikel
Ein Fest als Zeichen: Willkommen in Basche!
Nächster Artikel
MGV bereitet sich auf die 150-Jahr-Feier vor

Grün, so weit das Auge reicht: Vom 
Regenrückhaltebecken am Holunderweg ist derzeit nicht viel zu erkennen. Die Stadtentwässerung lässt den grünen Urwald in den nächsten Wochen beseitigen.

Quelle: Andreas Kannegießer

Kirchdorf. Das Kirchdorfer Becken ist eigentlich das zweitgrößte der 23 Rückhaltebecken im Stadtgebiet, wie Rafael Krause von der Stadtentwässerung erläutert. Ans Ufer vorzudringen, bereitete in den vergangenen Jahren allerdings zunehmend Schwierigkeiten: Das Becken ist rundum völlig zugewachsen. Sträucher und Bäume sind auch aus dem flachen Wasser emporgeschossen. „Man kommt kaum gegen den Bewuchs an“, sagt Krause.

Nun hilft nur noch schweres Gerät: Zunächst sollen laut Krause die Gehölze rund um das Rückhaltebecken deutlich zurückgeschnitten werden. Dann wird ein Bagger große Mengen Schlamm, Sedimente und Grünzeug aus dem Becken herausholen. Die Stadtentwässerung rechnet mit Kosten von insgesamt rund 90 000 Euro.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de