Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Bahn lässt drei Übergänge reparieren

Kirchdorf/ Egestorf Bahn lässt drei Übergänge reparieren

Die Autofahrer in Barsinghausen müssen sich für Dienstagabend und für Mittwoch sehr kurzfristig auf Behinderungen einstellen: Die Deutsche Bahn führt von Dienstag, 18 Uhr, bis Mittwoch, 18 Uhr, an gleich drei Bahnübergängen im Stadtgebiet Reparaturarbeiten aus.

Voriger Artikel
Tolle Stimmung beim 26. Max-Benefizturnier
Nächster Artikel
Hohenbosteler sind für Gemeindefusion

Die Deutsche Bahn hat am Bahnübergang am Kirchdorfer Haltepunkt Mängel an den Platten zwischen den Gleisen festgestellt, die umgehend behoben werden müssen.

Quelle: Andreas Kannegießer

Kirchdorf/ Egestorf. Betroffen sind der Übergang an der Stoppstraße direkt neben dem Kirchdorfer S-Bahn-Haltepunkt, der rund 100 Meter entfernt gelegene Bahnübergang an der Landstraße und der Bahnübergang am Rottkampweg in der Feldmark zwischen Kirchdorf und Egestorf.

Die Nachrichten über die Bauarbeiten waren am Montag widersprüchlich: Während die von der Bahn beauftragte Firma B.A.S. Verkehrstechnik eine 24-stündige Vollsperrung aller drei Übergänge und die Ausschilderung weiter Umleitungen ankündigte, sollen die Auswirkungen nach Angaben der Bahn-Pressestelle tatsächlich weniger weitreichend sein. Eine Bahnsprecherin teilte mit, dass die Bahnübergänge an der Stoppstraße und der Landstraße mit sogenannten Bahnübergangsposten gesichert werden sollen. Für den Straßenverkehr seien die Übergänge auch während der Bauarbeiten nutzbar. Zeitweise voll gesperrt – von Dienstagabend bis Mittwochmorgen – ist nach den Worten der Bahnsprecherin lediglich der Übergang am Rottkampweg.

Anlass für die Sanierungsarbeiten sind nach Mitteilung der Bahn Mängel am Oberbau der Bahnübergänge, die bei routinemäßigen Gleisinspektionen festgestellt worden seien. Es handele sich um defekte Platten zwischen den Gleisen. Die Barsinghäuser Stadtverwaltung ist von der anstehenden Baumaßnahme überrascht worden: „Bei uns ist das Ganze seit Montagmorgen bekannt“, sagt die für den Bereich Ordnung und Verkehr zuständige Fachdienstleiterin Julia Manegold – und das, obwohl die Stadt die Baumaßnahme und die Ausschilderung von Umleitungsstrecken genehmigen muss. Die Stadtverwaltung hat laut Manegold kurzfristig reagiert und die notwendige verkehrsbehördliche Anordnung noch am Montag erlassen. „Wir versuchen stets, solche Anordnungen rechtzeitig umzusetzen“, sagt Manegold. Gleichwohl empfindet sie den extrem kurzen Vorlauf als „sehr ärgerlich“. Die Fachdienstleiterin betont, dass die Bahn eigentlich dazu verpflichtet sei, frühzeitig über Bauvorhaben mit Auswirkungen auf den Straßenverkehr zu informieren. Die Bahn verweist auf die kurzfristig angesetzten Bauarbeiten, sodass „eine frühzeitige Benachrichtigung leider nicht möglich war“.

Die Regiobus-Gesellschaft lässt ihre Busse trotz der angeblichen Passierbarkeit der Bahnübergänge über ausgeschilderte Umleitungen fahren.
Wie die Regiobus am Montagabend mitteilte, sind die Regiobus-Linien 540, 560 und 561 betroffen. Von Dienstag, 21. Februar, 18.00 Uhr, bis Mittwoch, 22. Februar, 18.00 Uhr, gelten demnach folgende Änderungen:
Regiobus-Linien 540 und 560:
Die Haltestellen Kirchdorf/Bahnhof entfallen in beiden Richtungen. An der Ecke Die Heide/Landstraße werden auf Höhe der Feuerwehr Ersatzhaltestellen eingerichtet. Außerdem werden die Haltestellen Kirchdorf/Kirche der Regiobus-Linie 561 ersatzweise bedient.
Regiobus-Linie 561:
Für diese Linie entfallen alle Haltestellen in Kirchdorf (Kirchdorf/Kirche, Kirchdorf/Schule und Kirchdorf/Umläufer). Fahrgäste werden gebeten, die ersatzweise eingerichteten Haltestellen in der Straße Die Heide zu nutzen, die von den Linien 540 und 560 bedient werden. Insgesamt ist aufgrund der Umleitungswege an allen Haltestellen im Verlauf der Regiobus-Linien 540, 560 und 561 mit deutlichen Verspätungen zu rechnen, wie das Unternehmen betont.

doc6tqupmudwjd1fjzn7a5h

Fotostrecke Barsinghausen: Bahn lässt drei Übergänge reparieren

Zur Bildergalerie

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6ws5x5n9rvn1mjkb4k30
51. Stolperstein erinnert an Friedrich Krause

Fotostrecke Barsinghausen: 51. Stolperstein erinnert an Friedrich Krause

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de