Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ein neuer Dorftreffpunkt zum Spielen

Landringhausen Ein neuer Dorftreffpunkt zum Spielen

Am Sonntag geht der Sommereinsatz von HAZ und STIFTUNG Sparda-Bank Hannover in die nächste Runde. Auf Initiative der Landringhäuser Plattfüße und des Arbeitskreises Landringhäuser Vereine wird eine Boulebahn als neuer Dorftreffpunkt fertig gestellt. Ab 9.30 Uhr wird das im Dorfzentrum von Landringhausen gefeiert.

Voriger Artikel
Grundstücke sind heiß begehrt
Nächster Artikel
Viele Kinder profitieren vom kleinen Becken

Die Plattfüße Horst Körber (von links), Bernd Ueberschär, Günther Hartmann, Martin Horch und Dieter Rodeck legen gemeinsam mit dem Gartenbaufachmann Robin Struck für die Vorbereitungen Hand an.

Quelle: Franz

Barsinghausen. Sie waren schon ziemlich fleißig. Bereits seit dem vergangenen Mittwoch sind die Mitglieder der Landringhäuser Plattfüße, einer Gruppe unternehmungslustiger Senioren, auf dem Hof neben dem Gasthaus Riechers dabei, alles für den großen Tag vorzubereiten. Am Sonntag wird im Schatten der großen Linde mitten im Dorfzentrum von Landringhausen eine Boulebahn fertiggestellt, die künftig der gesamten Dorfgemeinschaft zur Verfügung stehen soll. Möglich macht das der nächste Sommereinsatz von HAZ und die STIFTUNG Sparda-Bank Hannover, die sich zusammengetan haben, um in diesem Sommer die Region herauszuputzen.

Los geht es am Sonntag bereits um 9.30 Uhr. Dann sollen die letzten Arbeiten erledigt werden, damit gegenüber der Kirche schon im Laufe des Vormittags die Fertigstellung der Boulebahn auf der Freifläche gefeiert werden kann, die den Plattfüßen kostenlos und auf endlose Zeit von der Familie Borchers zur Verfügung gestellt wird. Und das ganze Dorf ist dazu eingeladen, am Entstehen des neuen Treffpunktes mit den letzten Handgriffen mitzuhelfen - oder aber auch einfach nur mit den Plattfüßen, der HAZ und der STIFTUNG Sparda-Bank zu feiern.

Die Idee dazu, eine Bahn für die Sportart zu bauen, die auch als Pétanque oder Boccia bekannt und vor allem in Frankreich fast ein Volkssport ist, kam von Horst Körber. Er gehörte vor etlichen Jahren zu den Förderern des Boule in Hannover und nahm im vergangenen Mai mit den Plattfüßen auch erstmals an dem großen Boule- festival in Herrenhausen teil. „Danach haben wir beschlossen, nicht noch einmal so unvorbereitet dort zu starten, und wollten eine eigene Bahn bauen“, erklärt Körber.

Doch inzwischen geht der Plan weit darüber hinaus. Denn die Boulebahn, deren Bau die Plattfüße und der Arbeitskreis Landringhäuser Vereine nun mit Unterstützung von HAZ und STIFTUNG Sparda-Bank verwirklichen können, soll zum Dorftreffpunkt werden. Zwei Bänke laden zum Zuschauen ein, es werden im Schatten der Dorflinde weitere Tische und Bänke aufgestellt - und für die Sauberkeit auf und neben der etwa 300 Quadratmeter großen Fläche sorgen die Plattfüße in Eigenregie.

Die 18 aktiven Rentner, die sonst Radtouren, Betriebsbesichtigungen und gesellige Treffen organisieren, haben ihr Herz für Boule entdeckt. Und schon bald spielen sie auf ihrer eigenen Bahn.

Das ist am Sonntag geplant

Die Landringhäuser Plattfüße haben für Sonntag ein buntes Programm zusammengestellt. Bereits um 9.30 Uhr beginnen an der Niedernfeldstraße im Dorfzentrum die letzten Arbeiten an der neuen Boulebahn. Gegen 11 Uhr soll dann bei Bier, Bratwurst und Musik das Eröffnungsfest beginnen. Der offiziellen Eröffnung der Bahn wird aber natürlich auch noch ein praktischer Teil folgen. Die Plattfüße werden dabei ebenso zu den Boulekugeln greifen wie ein Team der HAZ. Bis 13.30 Uhr dauert die Feier anlässlich des neuen Dorftreffpunkts.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sosv37k4s1zrwthm2
Weihnachtsmann auf dem Wochenmarkt

Fotostrecke Barsinghausen: Weihnachtsmann auf dem Wochenmarkt

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de