Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Tafel: Aufnahmestopp endet im Februar

Barsinghausen Tafel: Aufnahmestopp endet im Februar

Die Barsinghäuser Tafel wird nach dem vorübergehenden Aufnahmestopp ab Anfang Februar wieder neue Kunden in ihre Kartei aufnehmen.

Voriger Artikel
Nähwerkstatt: Integration mit Nadel und Faden
Nächster Artikel
Das neue VHS-Programm ist da

Fußballer des TSV Barsinghausen spenden für die Barsinghäuser Tafel (von links): Dennis Völkers, Sonja Guder, Heidi Rogge, Patrick Pacios, Christa Ufer und Dennis Mehrkens.

Quelle: Andreas Kannegießer

Barsinghausen. "Wir rechnen dann wegen der Pause sofort mit 60 bis 70 Neuanmeldungen", sagt Heidi Rogge vom Leitungsteam der Tafel. Vor allem der anhaltende Zustrom von Flüchtlingen in den vergangenen Monaten hatte auch bei der Tafel zu einer rasanten Zunahme der Hilfebedürftigen geführt. "Wir mussten mal Luft holen", sagen Rogge und ihre Kollegin Christa Ufer. Die Belastung als Folge der gewaltigen Nachfrage sei zuletzt sehr groß gewesen.

Die Barsinghäuser Tafel versorgt zurzeit etwa 250 sogenannte Bedarfsgemeinschaften aus Barsinghausen und Wennigsen wöchentlich mit Nahrungsmitteln, um das Budget der hilfebedürftigen Familien zu entlasten. "Jede Bedarfsgemeinschaft besteht aus ein bis zehn Personen", erläutert Rogge. Sie schätzt die Gesamtzahl der Menschen, die so von der Tafel regelmäßig unterstützt werden, auf etwa 600 bis 700. In das ehrenamtliche Helferteam der Barsinghäuser Tafel sind rund 60 Personen eingebunden. Sie arbeiten unter anderem als Fahrer, die gespendete Lebensmittel von den Supermärkten abholen, oder auch im Team für die Ausgabe der Waren im Tafelladen am Langenäcker.

Engpässe bei den Lebensmitteln gibt es trotz der steigenden Nachfrage zurzeit nicht. "Wir bekommen viel Unterstützung von Firmen", lobt Rogge. Nicht nur örtliche Bäcker und Einzelhandelsunternehmen unterstützen das Tafelprojekt. Auch das Edeka-Zentrallager in Lauenau ziehe mit, berichtet Rogge. Regelmäßig fahre ein Fahrzeug der Tafel das Lager an und werde dort voll beladen.

Unterstützung für die Tafel gibt es auch von Vereinen und Verbänden. In dieser Woche hat eine Abordnung der Fußballsparte des TSV Barsinghausen der Tafel 800 Euro überreicht. Im Namen des Schwimm-Clubs Barsinghausen (SCB) übergab zudem Günter Busche 150 Euro, die die Schwimmer bei ihrem gemeinsamen Neujahrsempfang mit dem Trägerverein für das Lehrschwimmbecken gesammelt hatten.

Die TSV-Fußballer haben das Geld beim sogenannten Hallo-Cup erwirtschaftet, einem Hallenfußballturnier, das am zweiten Weihnachtstag in Barsinghausen ausgetragen worden war. Sowohl die Fußballsparte, aber auch die erste und zweite Herrenmannschaft sowie mehrere Sponsoren haben sich mit eigenen Beiträgen an der Spende beteiligt. "Wir können das Geld gut gebrauchen", sagt Heidi Rogge. "Wir müssen dringend ein neues Kühlfahrzeug anschaffen."

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sn8vpq0in6197p3odf0
Adventskonzerte erfreuen die Musikfreunde

Fotostrecke Barsinghausen: Adventskonzerte erfreuen die Musikfreunde

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de