Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
SEK fasst mutmaßliche Dealer

Barsinghausen SEK fasst mutmaßliche Dealer

Die Polizei hat drei Verdächtige aus Barsinghausen und Hannover auf dem Parkplatz eines Baumarktes gestellt. Die Beamten stellten knapp ein Kilogramm einer pflanzlichen Substanz sicher. Einer der Verdächtigen sitzt in Untersuchungshaft, die beiden anderen sind wieder auf freiem Fuß.

Voriger Artikel
44. Stadtfest beginnt am Freitag
Nächster Artikel
Barsinghausen eröffnet Stadtfest
Quelle: dpa (Symbolbild)

Barsinghausen. Nach Angaben der Polizei wurde gegen das Trio schon seit Längerem umfangreich ermittelt. Am Dienstag griff die Polizei schließlich kurz vor 18 Uhr auf dem Parkplatz eines Baumarktes an der Bunsenstraße zu. An dem Einsatz waren 15 bis 20 Polizisten beteiligt, wie Kunden des Baumarktes berichteten. Die Polizei bestätigte, dass ein Mobiles Einsatzkommando (MEK) und ein Spezialeinsatzkommando (SEK) vor Ort waren. Gegen 19 Uhr war der Einsatz beendet.

Die Polizeibeamten stellten knapp ein Kilogramm einer pflanzlichen Substanz sicher. Ob es sich dabei um Cannabis oder andere Stoffe handelt, soll nun im Labor untersucht werden. Es könne einige Zeit dauern, bis das Ergebnis vorliege, sagte ein Polizeisprecher. Außerdem seien 700 Euro sichergestellt worden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich dabei um Geld aus Drogengeschäften handelt.

Hauptverdächtiger ist ein 42-jähriger Mann aus Barsinghausen. Die Staatsanwaltschaft hat für ihn Untersuchungshaft beantragt. Diesem Antrag wurde entsprochen. Ein 44-jähriger Barsinghäuser und eine 53-jährige Frau aus Hannover gehörten ebenfalls zu den Verdächtigen. Sie sind inzwischen jedoch wieder auf freiem Fuß. Untersucht wurden die Wohnungen der drei. Ob etwas gefunden worden ist, wollte die Polizei aus ermittlungstechnischen Gründen nicht mitteilen.

Am Donnerstag gegen 0.50 Uhr stoppte die Polizei einen 25-jährigen Mann aus Ronnenberg, der mit seinem Kleinkraftrad auf der Hauptstraße in Barsinghausen unterwegs war. Während der Kontrolle kam der Verdacht auf, dass er Drogen eingenommen hatte. Der Mann gab zu, zwei Joints geraucht zu haben. Ein Test bestätigte den Konsum von Cannabis.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de