Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
B 65: Vollsperrung ab Kronskampkreuzung

Bantorf B 65: Vollsperrung ab Kronskampkreuzung

Die Baumaßnahmen an der Bundesstraße 65 scheinen nach Plan zu laufen. Autofahrer müssen sich somit für den Montag auf die Vollsperrung der B 65 im Bereich ab der Autobahnanschlussstelle Bad Nenndorf und der Einmündung der L 391 an der sogenannten Kronskampkreuzung einstellen.

Voriger Artikel
AfD plant große Kundgebung am Thie
Nächster Artikel
Sie haben sich nie aus den Augen verloren

Zwischen Dieselstraße und dem westlichen Ortseingang Winninghausens ist eine neue Aspahltdecke aufgetragen. Mitarbeiter der Baufirma bereiten den Asphaltfertiger für die Fahrt zum nächsten Bauabschnitt vor.

Quelle: Mirko Haendel

Bantorf. Die Barsinghäuser Stadtverwaltung erklärte auf Anfrage, dass sie die verkehrsbehördliche Anordnung erhalten habe, die Umleitungsstrecken auszuschildern. Die Landesstraßenbaubehörde, die die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahndeckschicht in Auftrag gegeben hat, konnte den planmäßigen Ablauf der Arbeiten am Freitag noch nicht bestätigen, doch erklärte Denny Foth, Mitarbeiter der Verwaltung: „Nach unserem Kenntnisstand läuft alles nach Plan.“

Für etwa eine Woche gelten  für Autofahrer nun lange Umleitungsstrecken. Autofahrer, die auf der B 65 in Richtung Minden unterwegs sind, müssen die Sperrung über die L 392 zur Anschlussstelle Wunstorf-Kolenfeld und weiter über die Autobahn bis zur Anschlussstelle Lauenau und über die B 442 zurück auf die B 65 umfahren. In die entgegengesetzte Richtung müssen Autofahrer ebenfalls den Umweg über die Anschlussstellen Lauenau und Wunstorf-Kolenfeld in Kauf nehmen.

Während dieser Zeit – es ist der zweite von vier Bauabschnitten – sollen laut Landesstraßenbaubehörde die Geschäfte am Kronskamp über die Zufahrt zum Autohof neben dem Bahnübergang weiterhin erreichbar sein.

Laut Pressemitteilung der Landesbehörde von Ende September werden die Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung ab Montag, 16. Oktober, im Bereich der B 65 zwischen der Heerstraße bei Winninghausen und der L 392 (Verlängerung der Rehrbrinkstraße) weitergeführt. Genaue Informationen zu dieser Etappe und den  dazu gehörigen Umleitungen will die Behörde im Laufe dieser Woche veröffentlichen.

Indes beobachten Beamte des Polizeikommissariats Barsinghausen die Verkehrsentwicklung auf den Umleitungsstrecken. So sei auf den betroffenen Straßen durchaus ein verstärktes Verkehrsaufkommen zu erkennen, sagt der Leiter des Einsatz- und Streifendienstes Peter Jeinsen: „Der Verkehr fließt noch.“ Die Autofahrer müssten sich aber schon auf Wartezeiten einstellen: „Drei bis vier Ampelphasen kann man an der Kreuzung Wilhelm-Heß-Straße und Rehrbrinkstraße schon mal stehen.“

Laut Jeinsen gibt es Probleme mit Verkehrsteilnehmern, die sich nicht an Absperrungen halten und Gehwege überfahren. In der ersten Woche seien etwa 50 gebührenpflichtige Verwarnungen ausgestellt worden. Ab dieser Woche will die Polizei noch stärker auf den Umleitungsstrecken auf Verkehrsverstöße achten. „Eventuell werden wir noch die Verfügungseinheit aus Garbsen zur Unterstützung hinzuziehen“, kündigt Jeinsen an.

doc6x0w17khrp513i7eva2p

Fotostrecke Barsinghausen: B 65: Vollsperrung ab Kronskampkreuzung

Zur Bildergalerie

Von Mirko Haendel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xkg5l1pgbb118xf9jm9
Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Fotostrecke Barsinghausen: Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de