Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bauarbeiten für Zustellstützpunkt kommen voran

Bantorf Bauarbeiten für Zustellstützpunkt kommen voran

Der Neubau eines modernen Zustellstützpunktes für die Deutsche Post im Bantorfer Gewerbegebiet Nord nimmt Fahrt auf. Nachdem sich der Baustart wegen der notwendigen archäologischen Untersuchungen des Areals verzögert hatte, ist der weitere Zeitplan für das Projekt nun absehbar: „Das neue Gebäude wird am 30. November an die Deutsche Post übergeben“, sagt Unternehmensberater Wolfgang Timmreck, der das Projekt begleitet.

Voriger Artikel
Taras Baginets tritt
 in St. Barbara auf
Nächster Artikel
Windrad-Kunstwerk gerät in Vergessenheit

Das neue Postverteilzentrum an der Autobahn in Bantorf soll im Spätherbst fertiggestellt werden.

Quelle: Andreas Kannegießer

Bantorf. Investor ist laut Timmreck ein Bauunternehmen aus dem Raum Ostwestfalen, das das Grundstück erworben hat und das Gebäude für das neue Verteilzentrum bauen lässt. Anschließend wird die Immobilie langfristig an die Post vermietet.

Das neue Postverteilzentrum hat laut Timmreck eine vermietete Nutzfläche von rund 900 Quadratmetern, die aber später bei Bedarf erweiterbar sei. Das Grundstück, das unmittelbar an die Autobahn 2 angrenzt, ist rund 5000 Quadratmeter groß. Die Post nutzt derzeit noch das Obergeschoss über der Postfiliale an der Poststraße als Verteilzentrum für die Briefpost und die Pakete, die in Barsinghausen ausgetragen werden. Wegen der weiter zunehmenden Bedeutung des Internethandels benötigt das Logistikunternehmen aber viel mehr Platz als früher in seinen Zustellstützpunkten.

In Bantorf gibt es künftig nicht nur viel mehr Platz als am alten Standort, auch die Arbeitsabläufe sind auf einer einzigen Ebene ergonomisch viel sinnvoller zu gestalten als bisher. Das alte Postgebäude ist bereits an die Barsinghäuser Stadtwerke verkauft, die im Obergeschoss Büros einrichten wollen.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de