Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Schüler stärken im Zirkus ihren Teamgeist

Großgoltern Schüler stärken im Zirkus ihren Teamgeist

Applaus für die Kinder aus der Klasse 3a der Albert-Schweitzer-Schule (ASS): In einer bunten Zirkus-Gala haben die 23 Jungen und Mädchen am Donnerstag die Ergebnisse eines dreitägigen Projektes zur Gewaltprävention vorgestellt – mit Jonglage, Akrobatik und sogar einer fantasievollen Dressur mit Grundschülern in Löwenkostümen.

Voriger Artikel
Viel Verständnis für Wohnheimpläne
Nächster Artikel
Kommunen wollen bald auf die Bremse treten

Fantasievolle Dressurnummer mit Schülern in Löwenkostümen.

Quelle: Frank Hermann

Großgoltern. Unter Anleitung der erfahrenen Zirkuspädagogen Wiebke Lahmann und Michael Behrens sowie von Katharina Marks aus dem Team des Kinder- und Jugendzirkus Barsinghausen (Kijuciba) befassten sich die Drittklässler in dieser Woche mit den Vorbereitungen auf ihren großen Zirkusauftritt.

Sie studierten zum Beispiel verschiedene Balanceakte und kleine Kunststücke mit Jonglagen und akrobatischen Turnübungen ein – und sie hatten mächtig Spaß an der gemeinsamen Probenarbeit mit ihren Schulfreunden.

"Die Dressurnummer in den Löwenkostümen hat mir am besten gefallen. Und auch der Rest war wirklich gut", berichtete Kevin aus der 3a. Sein Mitschüler Gianluca pflichtete bei: "Dieser Zirkus ist toll. Eine schöne Abwechslung vom normalen Unterricht."

Klassenlehrerin Melanie Kollbach lobte den großen Eifer und das Engagement ihrer Schützlinge während des dreitägigen Projektes. "Die Kinder entwickeln im Miteinander den Teamgedanken und den Zusammenhalt. Außerdem stärken sie auf diese Weise ihr Selbstbewusstsein", betonte die Pädagogin.

Eltern, Verwandte und Freunde im Publikum spendierten der Klasse 3a in der Manege starken Beifall.

doc6oi6qg2et21lns2g6jr

Fotostrecke Barsinghausen: Schüler stärken im Zirkus ihren Teamgeist

Zur Bildergalerie

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de