Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Bilder gegen die Unmenschlichkeit

Barsinghausen Bilder gegen die Unmenschlichkeit

„Weiter so?“ heißt die Ausstellung im Raum für Kunst, die Kunstvereinsvorsitzender Friedrich Holtiegel eröffnet hat. Sie ist noch bis zur Finissage am Sonntag, 11. September, 17 Uhr, zu sehen.

Voriger Artikel
Wie soll der Sanierungsstau abgebaut werden?
Nächster Artikel
Die Superbuche steht auf Voges Grund

Friedrich Holtiegel eröffnet im Raum für Kunst die Ausstellung "Weiter so?".

Quelle: Rocktäschel

Barsinghausen. Der Maler Rolf Löhrmann und die Malerin Pepa Salas Vilar haben sich des Themas Flüchtlinge angenommen. Erstmals gab es zur Eröffnung keinen Sekt, keinen Wein. „Das passt nicht. Es würde uns nicht schmecken“, sagte Holtigel. Und erstmals hat der Verein für eine Ausstellung keine Förderer gefunden: „Wir mussten an unsere Reserven ran.“
Löhrmann habe die lauten Bilder Tagesschau in die Stille der Kunstausstellungen geholt, bannte das Flüchtige in das Bleibende, urteilt Holtigel. Getrieben von der grassierenden Unmenschlichkeit der übermittelten Bilder sei auch der Künstler schonungsloser in der Wahl seiner Sujets und Mittel geworden: „Keine verschlüsselten Fragen mehr, sondern mit aller künstlerischen Prägnanz: der Schock. In brutaler Nähe der geschundenen Menschen.“
Salas Vilar umkreist ebenfalls das Thema der Migration. Sie malt einfühlsame Portraits von junger Mädchen und Männern. Sie hat dafür Chiffren geschaffen, die in verschiedenen Kombinationen immer wieder auftauchen. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von dem Saxophonisten Andreas Burckhardt.
Die Öffnungszeiten im Raum für Kunst sind donnerstags, 19 bis 21 Uhr, sonnabends, 13 bis 18 Uhr, sonntags von 11 bis 18 Uhr.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de