Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bitter Sweet Alley mag die härtere Gangart

Barsinghausen Bitter Sweet Alley mag die härtere Gangart

Die Rockband Bitter Sweet Alley ist in der Region fest verwurzelt und hat hier viele Fans. Die Formation spielt am Sonnabend, 13. Februar, im Barsinghäuser ASB-Bahnhof auf. Das Konzert beginnt um 21 Uhr, Einlass ist bereits ab 20 Uhr.

Voriger Artikel
Musikprojekt hilft bei der Integration
Nächster Artikel
Schüler lernen ihre Stärken besser kennen

Lokale Rockgrößen: Die Musiker von Bitter Sweet Alley spielen fast alle schon lange zusammen.

Quelle: Privat

Barsinghausen. Bitter Sweet Alley – das sind Bassist Torsten Loer, Gitarrist Rainer Schart, Schlagzeuger Uwe Gottwald, Sänger Jörg These und Gitarrist Andreas Maiwald. Alle Musiker sind rund um den Deister in Barsinghausen, Wennigsen und Springe zuhause, und (fast) alle spielen schon sehr lange in der Band zusammen. Bitter Sweet Alley ist bereits 1987 gegründet worden. Später gab es eine mehrjährige Pause, doch 2001 fanden sich die Musiker erneut zusammen. Als letzter Musiker in der aktuellen Besetzung ist Maiwald vor rund fünf Jahren zu der Band gestoßen. Bitter Sweet Alley steht für schnörkellosen Rock der härteren Gangart. Das Quintett spielt vor allem gern Rocksongs aus den Siebziger-, Achtziger- und Neunzigerjahren, darunter Klassiker von ACDC bis ZZ-Top.

Tickets sind im ASB-Bahnhof, im Bücherhaus am Thie und im Touristoffice in der Osterstraße erhältlich. Der Eintritt kostet 8 Euro im Vorverkauf und 10 Euro an der Abendkasse. Schüler, Studenten, Rentner und Bedürftige zahlen
4 Euro im Vorverkauf und 5 Euro an der Abendkasse.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xkg5l1pgbb118xf9jm9
Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Fotostrecke Barsinghausen: Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de