Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Brutaler Angriff auf 15-jähriges Mädchen

Bantorf Brutaler Angriff auf 15-jähriges Mädchen

Ein brutaler Angriff zweier Jugendlicher auf ein 15-jähriges Mädchen beschäftigt die Polizei. Das Trio war gemeinsam in Bantorf unterwegs, als es zum Streit kam und die Situation eskalierte. Der Ältere der Jugendlichen schlug und trat auf die 15-Jährige ein und raubte ihr zudem ihr iPhone.

Voriger Artikel
Eigener Justiziar soll Kosten für Anwälte senken
Nächster Artikel
Einbrecher brechen Tresore auf

Die Barsinghäuser Polizei fahndet nach einem brutalen Angriff auf ein Mädchen nach einem 16-jährigen Jungen und einem 19-Jährigen.

Quelle: Archiv

Bantorf. Nach Mitteilung der Polizei war die 15-Jährige am Mittwoch gegen 17 Uhr gemeinsam mit zwei Jungen im Alter von 16 und 19 Jahren mit der S-Bahn von Barsinghausen aus nach Bantorf gefahren. Die Jungen wollten dort auf einem am Bantorfer Thie gelegenen Spielplatz Marihuana konsumieren. Bereits am Bahnhof Bantorf schlug der 19-Jährige dem Mädchen unvermittelt ins Gesicht, sodass es Nasenbluten bekam. Laut Polizei hatten der 19-Jährige und die 15-Jährige früher einmal eine Beziehung. Das könnte nach Einschätzung der Ermittler der Hintergrund für den Schlag und die folgenden brutalen Angriffe sein. Auf dem Spielplatz kam es dann erneut zum Streit: Der 19-Jährige schlug dem Mädchen wiederum mehrfach ins Gesicht und entwendete ihr gewaltsam ihr Mobiltelefon. Der 16-Jährige soll den Älteren dabei angefeuert haben.

Nach Polizeiangaben flüchtete die 15-Jährige und klingelte an einem nahegelegenen Wohnhaus, um über den Notruf die Polizei zu verständigen. Aus Sicht der Ermittler beging sie dann einen Fehler: Sie ging zurück zum Spielplatz, um unter Hinweis auf die alarmierte Polizei ihr Handy zurückzufordern. Der 19-Jährige geriet darüber so in Wut, dass er der 15-Jährigen in den Rücken sprang und ihr, als sie am Boden lag, mehrfach gegen den Oberkörper trat. Auch hier griff der 16-Jährige laut Polizei nicht ein, sondern lachte nur laut. Als der Ältere drohte, die 15-Jährige umzubringen, zog der 16-Jährige ein Butterflymesser hervor und tat so, als wolle er dem Älteren dieses für die Tat zur Verfügung stellen.

Das Mädchen konnte sich erneut losreißen und trotz ihrer Schmerzen in Richtung eines nahegelegenen Müllcontainerplatzes rennen. Dort kam der 15-Jährigen ein Ehepaar aus Suthfeld im Auto entgegen, das die Lage erkannte und dem Mädchen zu Hilfe kam. Der 41-jährige Suthfelder bewies nach Einschätzung der Polizei ein großes Maß an Zivilcourage: Er ging auf die beiden Täter zu, um sie zur Rede zu stellen. Der 16-Jährige flüchtete, während der 19-Jährige stehen blieb und dem Mann aus Suthfeld auf Aufforderung sogar das Mobiltelefon der 15-Jährigen aushändigte. Anschließend brachte das Ehepaar das verletzte Mädchen zur Polizei in Barsinghausen.

Nach den Worten von Barsinghausens Kripochef Joachim Eickmeyer sind der 16- und der 19-Jährige der Polizei wegen verschiedener Delikte einschlägig bekannt. Am Donnerstagmittag lief die Fahndung nach den beiden Jugendlichen noch.

Der Spielplatz in Bantorf ist laut Eickmeyer der Polizei als Treffpunkt jugendlicher Drogenkonsumenten bekannt. Es habe bereits mehrfach Hinweise von Anwohnern, aber auch Polizeikontrollen gegeben, sagte der Kriminalhauptkommissar.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

doc6xkg5l1pgbb118xf9jm9
Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Fotostrecke Barsinghausen: Schüler freuen sich über das neue Spielhaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de