Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
CDU/FDP/UWG-Gruppe: Mehr Geld für Schulen

Barsinghausen CDU/FDP/UWG-Gruppe: Mehr Geld für Schulen

Die Barsinghäuser Ratsgruppe aus CDU, FDP und UWG möchte im nächsten Jahr einen Schwerpunkt auf Investitionen in den Schulen legen. Außerdem wollen die drei Fraktionen die Sprachförderung in den Kindergärten und die Ganztagsbetreuung in den Grundschulen weiter ausbauen.

Voriger Artikel
AfB will zusätzliche Sitzgelegenheiten
Nächster Artikel
Lehmann-Preis für Strehl und Verein Horizonte

Mehr Geld für die Barsinghäuser Schulen? CDU, FDP und UWG wollen den Verwaltungsvorschlag für den Etat 2016 korrigieren.

Quelle: Archiv

Barsinghausen. Die Mitglieder der drei Fraktionen haben am Wochenende in einer gemeinsamen Klausurtagung ihre finanziellen Wünsche für das Kommunalwahljahr 2016 formuliert, wie CDU-Fraktionsvorsitzender Roland Zieseniß mitteilt.

Im Schulbereich wollen die Gruppenpartner die energetische Sanierung der Albert-Schweitzer-Grundschule in Angriff nehmen. "Auch Zuschussanträge der Goetheschule und des Hannah-Arendt-Gymnasiums machen deutlich, dass hier Bedarf besteht", schreibt Zieseniß. In Gesprächen mit den Schulen wollen CDU, FDP und UWG den tatsächlichen Mehrbedarf ermitteln. Der Bedarf an Sprachförderung in Kindergärten und Ganztagsbetreuung in Grundschulen steige deutlich an, erläutert der CDU-Fraktionschef. Die Erfahrungen seien sehr gut, deshalb sollten beide Bereiche ausgebaut werden.

CDU, FDP und UWG setzen sich – wie die rotgrüne Ratsmehrheit auch – für eine zusätzliche Förderung der Sportvereine ein. Nach dem Willen der drei Fraktionen soll im Haushaltsplan für 2016 ein Betrag von 20 000 Euro eingestellt werden, der zielgerichtet für integrative Projekte in den Vereinen gewährt werden soll. "Beim Haushaltssicherungskonzept wurden Sportvereine übermäßig belastet", sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Roland Zieseniß. Weil der damals gefundene Ansatz der Sportförderung zu niedrig sei, müssten nun "andere Wege der Finanzierung" erarbeitet werden.

Die von der Verwaltung favorisierte Erhöhung der Grundsteuer oder der Kindergartengebühren zur Finanzierung der Tarifsteigerungen beim Kindergartenpersonal lehnen CDU, FDP und UWG ab. Zieseniß verweist auf mehrfache Steigerungen bei Gebühren und Steuern in den vergangenen Jahren. "Eine weitere Erhöhung ist nicht sinnvoll."
Im Bereich der Feuerwehr wollen die drei Fraktionen - ebenso wie Rot-Grün - zusätzlich rund 70 000 Euro für den Ausbau des Gerätehauses in Großgoltern in den Haushalt einstellen. Zumindest teilweise gegenfinanzieren möchten CDU, FDP und UWG die vorgeschlagenen Mehrausgaben laut Zieseniß durch Einsparungen im Bereich der städtischen Jugendpflege und dem von der Suchtberatung STEP beantragten Zuschuss von der Stadt.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de