Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
CDU will mehr Geld für Schulen ausgeben

Barsinghausen CDU will mehr Geld für Schulen ausgeben

Die Barsinghäuser CDU-Ratsfraktion wünscht sich im städtischen Etat für 2017 deutlich höhere Ausgaben als von der Verwaltung vorgeschlagen. Die Christdemokraten fordern eineinhalb zusätzliche Personalstellen und wollen unter anderem den Neubau des Feuerwehrgerätehauses Großgoltern forcieren.

Voriger Artikel
Landtagswahl: Max Matthiesen tritt wieder an
Nächster Artikel
Große Polizeikontrolle auf B 65 in Bantorf

Die CDU will Geld zur Sanierung des Freibades Goltern im Etat 2017 bereitstellen.

Quelle: Archiv

Barsinghausen. Die CDU wird in der Ratssitzung am 8. Dezember neun Anträge zur Abstimmung stellen, mit denen die Fraktion eigene politische Schwerpunkte setzen will. Teuerstes Einzelprojekt ist das Gerätehaus Großgoltern, für dessen Neubau die Christdemokraten im nächsten Jahr zunächst 300 000 Euro – vor allem für den Grunderwerb und die Planung – bereitstellen wollen.

Das Sonderprogramm „Digitale Schule“ soll 2017 mit weiteren 150.000 Euro finanziert werden. Darüber hinaus fordert die CDU-Fraktion ein zusätzliches Sonderinvestitionsprogramm mit einem Volumen von 100 000 Euro, um die Schulen im Stadtgebiet mit Möbeln, Sportgeräten und anderen dringend benötigten Investitionsgütern auszustatten. Die Schulbudgets reichten nicht aus. „Unsere Grundschulen und weiterführenden Schulen haben die Problematik der zu geringen Budgetierung aufgezeigt“, schreibt CDU-Fraktionsvorsitzender Gerald Schroth in seiner Antragsbegründung.

Für Integrationsarbeit in den Sportvereinen möchte die CDU 40 000 Euro zusätzlich zur Verfügung stellen, die entsprechend der Mitgliederzahlen an die Vereine ausgeschüttet werden sollen. Für Sanierungsarbeiten im Freibad Goltern sollen 24.000 Euro an den Betreiberverein gezahlt werden.

Eine zusätzliche Sozialpädagogenstelle will die CDU bei der Barsinghäuser Beschäftigungsinitiative (BBI) zur Flüchtlingsbetreuung schaffen. Außerdem plädiert die Fraktion für eine zusätzliche halbe Stelle im Fachdienst Planen und Bauen, um die Bearbeitung von Bauleitplänen zu beschleunigen.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de