Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Calenberger Cultour & Co. zeigt Tragikomödie

Barsinghausen Calenberger Cultour & Co. zeigt Tragikomödie

Als geistreiche, kunstvoll ausbalancierte, zeitgemäße Tragikomödie kündigt der Verein Calenberger Cultour & Co. das Stück „Wir lieben und wir wissen nichts“ an. Das Schauspiel von Moritz Rinke wird am Sonntag, 6. Dezember, um 20 Uhr im Theater Am Spalterhals aufgeführt.

Voriger Artikel
Stadt muss Millionen zusätzlich finanzieren
Nächster Artikel
Innung bringt Schülern die Metallberufe nahe

Wir lieben und wissen nichts (von links): Helmut Zierl, Uwe Neumann, Elisabeth Degen, Teresa Weißbach.

Quelle: © Jürgen Frahm

Barsinghausen. Elisabeth Degen, Teresa Weißbach, Uwe Neumann und Helmut Zierl spielen in der Produktion des EURO-Studios Landgraf zwei heimatlose Paare, die schon beinahe überall gelebt haben und deshalb begeisterte Nutzer einer Wohnungstauschbörse sind.

Hannah, kinderlos, gibt Zen-Kurse für Bankmanager. Ihr Freund Sebastian ist Kulturhistoriker und kann seine Aufsätze überall schreiben, wo Hannah gerade dringend gebraucht wird. Roman, Computerspezialist, arbeitet an einem Datenübertragungssystem für Satelliten, damit jeder überall und unbegrenzt Kontakt aufnehmen kann. Seine Frau Magdalena reist der Liebe halber immer hinterher – jemand muss die Hemden bügeln.

Beide Paare tauschen die Wohnung und den Entsafter, teilen das Auto und noch viel mehr. Die Beziehungen der Paare geraten immer mehr auf Kollisionskurs. Und auch am Schluss dieser komischen Beziehungstragödie sind alle Beteiligten noch gänzlich ohne Passwort für ihr weiteres Leben.

Karten für die Vorstellung kosten zwischen 13 und 23 Euro, Schüler und Studenten zahlen 7,50 Euro. Es gibt sie in der HAZ/NP-Geschäftsstelle Barsinghausen, Marktstraße 10.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sm6s0ilp50j9a3fcj1
Immer wieder samstags rollt der Handball

Fotostrecke Barsinghausen: Immer wieder samstags rollt der Handball

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de