Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ventilwerk will am Markt neu durchstarten

Barsinghausen Ventilwerk will am Markt neu durchstarten

Motorenventile aus Barsinghausen stehen auf dem hart umkämpften Weltmarkt in Konkurrenz zu Billigprodukten insbesondere aus China und Indien. Trotz dieses Wettbewerbs sieht der Betriebsrat für das Barsinghäuser Werk des Motorenteileherstellers Federal Mogul zuversichtlich in die Zukunft.

Voriger Artikel
Willkommen in Barsinghausen
Nächster Artikel
Gymnasium schließt Kooperation mit der DLRG

Motorenventile aus Barsinghausen müssen sich gegen Konkurrenz aus Indien und China behaupten.

Quelle: Andreas Kannegießer

Barsinghausen. Erst vor rund einem Jahr übernahm der US-Konzern Federal Mogul das Werk mit seinen rund 390 Mitarbeitern in Produktion und Verwaltung vom ebenfalls US-amerikanischen TRW-Konzern. "Dieser Wechsel bringt für uns einen neuen Hoffnungsschimmer. Bei TRW waren wir nur ein Nischenprodukt, während wir bei unserem neuen Eigentümer die Angebotspalette optimal ergänzen. Darin sehen wir die Chance, wieder besser am Markt durchstarten zu können und in Zukunft mehr Aufträge zu bekommen", erläuterte Uwe Pfersich, Vorsitzender des Betriebsrates, gestern bei einem Treffen der IG-Metall-Senioren.

Laut Pfersich herrscht im Automobilgeschäft und damit auch in der Zulieferindustrie ein ständiger Preiskampf. "Da haben wir hier in unserem Werk auch schon viele stürmische Zeiten erlebt", betonte er. Derzeit sei wieder Kurzarbeit für die Belegschaft angemeldet – zum siebten Mal in den vergangenen neun Jahren.

Um sich gegen billige Konkurrenz vor allem aus China und Indien behaupten zu können, arbeitet das Motorenventilwerk an der Hannoverschen Straße seit nahezu drei Jahren daran, die Produktivität beständig zu erhöhen – ohne dabei Arbeitsplätze zu streichen. Ein sogenannter Standortsicherungsvertrag lief Ende Dezember allerdings nach fünf Jahren aus.

Betriebsrat und Geschäftsführung verhandeln derzeit über Nachfolgeregelungen. "Der Januar wird ein spannender Monat für uns", betonte Pfersich.

Nach einer Produktionsmenge von etwa 25 Millionen Motorventilen im Jahr 2015 hofft der Betriebsrat für 2016 auf einen Ausstoß von mindestens 26,5 Millionen Stück. "Wenn alles gut läuft, können wir vielleicht wieder in Volllast produzieren", sagte Pfersich. Das Werk verfügt über eine Produktionskapazität von 31 Millionen Ventilen pro Jahr.

doc6nzaxz740sg129uda2i5

Uwe Pfersich, Betriebsratsvorsitzender bei Federal Mogul in Barsinghausen, hofft auf eine bessere Auslastung des Produktionsstandortes im Jahr 2016.

Quelle: Frank Hermann

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sm6s0ilp50j9a3fcj1
Immer wieder samstags rollt der Handball

Fotostrecke Barsinghausen: Immer wieder samstags rollt der Handball

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de