Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Das Rittergut Eckerde I 
wird überrannt

Barsinghausen Das Rittergut Eckerde I 
wird überrannt

Dass ein großer Andrang zu erwarten ist, wurde ihr schon um 10.30 Uhr klar. „Da waren die ersten Leute zu einem Spaziergang bei uns im Park“, sagt Karin von Heimburg, Senior-Chefin des Ritterguts Eckerde I. Erst 90 Minuten später begann der Tag der offenen Pforte auf dem sechs Hektar großen Areal.

Voriger Artikel
Etat gesichert: Kunstverein besteht 10 Jahre
Nächster Artikel
Gelungene Autoschau und
 ganz viel Mode

Viele Besucher nutzen den Tag der offenen Pforte auf dem Rittergut Eckerde I.

Quelle: Hartung

Eckerde. Und das Interesse der Besucher blieb den gesamten Sonntag über erhalten. „Unfassbar, was hier los ist“, sagte von Heimburg, nach deren Schätzung sich 500 Menschen auf dem Gelände aufhielten. Um 15.30 Uhr musste die Chefin selbst für Nachschub sorgen – am Büfett gab es weder Kuchen noch Torte mehr. „Ich habe einfach meinen berühmten Blitzkuchen gebacken“, sagte von Heimburg, die anschließend auch noch vielen Menschen mit einer Führung das Rittergut zeigte.

Außer Kaffee, Kuchen und Gegrilltem gab es auch Musik, für die der Heimatchor Eckerde sorgte – und natürlich die Möglichkeit, das Rittergut mit einem gemütlichen Spaziergang zu erkunden. „Dieser Tag der offenen Pforte ist für uns wichtig, um auf uns aufmerksam zu machen“, sagt Karin von Heimburg.

Denn seit 2001 sorge man sukzessive in allen Bereichen des Gelände für Instandsetzungen. „Diese Projekte kosten natürlich Geld. Wir haben allein Wege von einem Kilometer Länge.“

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de