Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Demonstration für Toleranz am Mittwoch

Barsinghausen Demonstration für Toleranz am Mittwoch

Nach dem Brandanschlag auf den Rohbau der Asylbewerberunterkunft demonstriert Barsinghausen Geschlossenheit: Am Mittwochnachmittag wird es eine große Demonstration für Weltoffenheit und Toleranz in der Stadt geben, bereits am Mittwochmorgen eine von den drei weiterführenden Schulen organisierte Mahnwache.

Voriger Artikel
Polizei hat noch keine heiße Spur
Nächster Artikel
Turnier steht im Dienst der guten Sache

Der Hirsch ist das Symbol des Bündnisses "Barsinghausen ist bunt", das zu der Demonstration aufgerufen hat.

Quelle: Andreas Kannegießer

Barsinghausen. Die Demonstration hat das Bündnis „Barsinghausen ist bunt“ initiiert. Dem Demonstrationsaufruf an alle Bürger hatten sich bis Montagnachmittag schon rund 20 Parteien, Verbände, Organisationen und Politiker angeschlossen. Zu den Unterzeichnern gehören unter anderem die Ortsverbände von SPD, CDU, Grünen und UWG, alle Kirchengemeinden im Stadtgebiet, der DGB, die Naturfreunde, der Kunstverein, die IG Bantorf, die Ratsfraktion Aktiv für Barsinghausen und der Internationale Frauentreff.

Barsinghausen sei „weltoffen, mitfühlend und hilfsbereit“, heißt es in dem Demonstrationsaufruf. „Wir wollen, dass sich alle Menschen – gleich welcher Herkunft, Religion und Kultur – in unserer Stadt wohlfühlen“. Ziel sei „ein Zusammenleben in Frieden auf der gemeinsamen Basis unserer Verfassung und ihrer Grundrechte“, heißt es in dem Aufruf weiter. Der Brandanschlag störe diesen Frieden "in unerträglicher Weise". "Wir sagen ganz klar: Diese Stadt gehört nicht den Brandstiftern", bekräftigen die Ausrichter der Demonstration.

Treffpunkt ist am Mittwoch um 17.15 Uhr am Barsinghäuser Bahnhof. Anschließend setzt sich der Demonstrationszug in Richtung Flüchtlingsheim in Bewegung. Gegen 17.45 Uhr ist eine Abschlusskundgebung auf dem Parkplatz am Neuen Friedhof vorgesehen. Als Redner stehen bisher Superintendentin Antje Marklein und Ingo Arlt vom Bündnis fest.

Für 8.30 Uhr am Mittwoch haben das Hannah-Arendt-Gymnasium, die Goetheschule (KGS) und die Lisa-Tetzner-Oberschule eine Mahnwache mit Abordnungen der drei Schülervertretungen angekündigt. "Ziel ist es, den feigen Tätern und der Öffentlichkeit zu zeigen, dass so eine Tat von keiner Bürgerin und keinem Bürger und erst recht nicht von den folgenden Generationen geduldet wird", heißt es in der Begründung der Schulen für die Aktion.

Auch die Stadtverwaltung hat reagiert und für Donnerstag, 28. Januar, 19.30 Uhr, eine Bürgerinformationsveranstaltung angekündigt. Der Ort der Veranstaltung wird am Dienstag festgelegt.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sn8vpq0in6197p3odf0
Adventskonzerte erfreuen die Musikfreunde

Fotostrecke Barsinghausen: Adventskonzerte erfreuen die Musikfreunde

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de