Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
AWO stellt sich neuen Aufgaben im Jahr 2016

Egestorf AWO stellt sich neuen Aufgaben im Jahr 2016

Willkommen, 2016: Mit Sekt und Saft haben gestern rund 20 Senioren auf Einladung der Arbeiterwohlfahrt (AWO) das neue Jahr begrüßt. Mit dieser fröhlichen Neujahrsbegegnung beendet der Ortsverein traditionell seine Weihnachtspause und stellt das Programm für die kommenden zwölf Monate vor.

Voriger Artikel
Viel Beifall für Nikki Puppet
Nächster Artikel
Schulneubau wird frühestens 2020 beginnen

Renate Schulz (hinten von links), Günter Gottschalk und Horst Schild stoßen gemeinsam mit den Besuchern auf das neue Jahr an.

Quelle: Frank Hermann

Egestorf. "Wir gehen mit vielen guten Vorsätzen und mit vielen Aufgaben in das neue Jahr", erläuterte Günter Gottschalk, Vorsitzender des Ortsvereins Barsinghausen. Zu diesen Aufgaben gehört künftig die Trägerschaft für das Freiwilligenzentrum Barsinghausen (FZB) in Kooperation mit der Stadt Barsinghausen. 

Nachdem sich der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) im Vorjahr aus dieser Funktion zurückgezogen hatte, sprang die AWO Region Hannover als Nachfolgerin ein – und stellte auf diese Weise die Zukunft des Freiwilligenzentrums sicher.

"Mittlerweile hat das Zentrum auch den ASB-Bahnhof verlassen und neue Räume in der Marktstraße 33 bezogen. Vielleicht ergeben sich demnächst für unseren Ortsverein zusätzliche Möglichkeiten, sich stärker in die wichtige Arbeit des Freiwilligenzentrums einzubringen", betonte Günter Gottschalk.

Zu erreichen sei das FZB unter Telefon (0 51 05) 6 61 03 99, per E-Mail an fzb@freiwiligen-zentrum-barsinghausen.de sowie auf der Internetseite freiwilligen-zentrum-barsinghausen.de.

Zudem bereite sich der Ortsverein darauf vor, die zusätzlichen Herausforderungen bei der Lebensmittelausgabe in der AWO-Tafel zu bewältigen. Weil die Nachfrage zuletzt wegen der Flüchtlingszuwanderung stark angestiegen sei, habe die Tafel für Januar einen befristeten Aufnahmestopp beschlossen.

"Danach müssen wir sehen, wie es weitergeht", sagte der Vorsitzende gestern bei der Neujahrsbegegnung in der Tagesstätte Ellernstraße. Dort bietet die AWO weiterhin jeden Montag ab 14 Uhr einen Skat- und Rommétreff mit Anita Cieslak sowie dienstags ab 14.30 Uhr die beliebten Seniorennachmittage unter der Leitung von Renate Schulz an.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sn8vpq0in6197p3odf0
Adventskonzerte erfreuen die Musikfreunde

Fotostrecke Barsinghausen: Adventskonzerte erfreuen die Musikfreunde

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de