Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Gneis-Findling wird zum Naherholungsziel

Ostermunzel Gneis-Findling wird zum Naherholungsziel

Auf der Mühlenberg-Anhöhe hat der mächtige Gneis-Findling nach einer spektakulären Bergung im April 2015 seinen Platz als Naturdenkmal gefunden. Dort wollen die Stadt Barsinghausen und die Region Hannover jetzt ein attraktives Naherholungsziel für Spaziergänger und Fahrradfahrer schaffen.

Voriger Artikel
Die Bürger haben die Qual der Wahl
Nächster Artikel
Wird das Grundwasserwerk neu gebaut?

Der Gneis-Findling liegt als Naturdenkmal auf dem Mühlenberg.

Quelle: Frank Hermann

Ostermunzel. Direkt neben dem 27,5 Tonnen schweren und vermutlich etwa 1,5 Milliarden Jahre alten Steinkoloss errichten Mitarbeiter der Barsinghäuser Beschäftigungs-Initiative (BBI) voraussichtlich im Spätsommer eine hölzerne Schutzhütte sowie ein Informationstafel.

"Unsere Mitarbeiter bereiten die Holzhütte derzeit auf dem BBI-Gelände vor. Bis zum Aufbau auf dem Mühlenberg dauert es aber noch einige Wochen. Zuvor müssen wir die Auflagen des Wasserverbandes für den Grundwasserschutz erfüllen", erläutert BBI-Leiter Marc Wilke.

Von den geschätzten Baukosten in Höhe von etwa 14 000 Euro trägt die Region Hannover nach Angaben von Sprecher Klaus Abelmann einen Anteil von 60 Prozent, jedoch maximal 8 500 Euro. Diesen Beschluss haben die Regionspolitiker vor rund drei Monaten gefasst.

Den Rest finanziert die Stadt Barsinghausen, zu deren Aufgaben künftig auch die Verkehrssicherungspflicht sowie die Grünpflege an der Gneis-Anlage gehören.

Landwirt Hans-Heinrich Voges hatte den Steinbrocken mit einem Umfang von etwa zehn Metern beim Pflügen auf seinem Acker entdeckt. Geologen schätzen, dass der Gneis vor rund 200 000 Jahren während der sogenannten Saale-Eiszeit von Gletschermassen aus Skandinavien in das Deistervorland geschoben wurde.

Für die aufwendige Bergung zahlte die Region Hannover rund 15 000 Euro.

doc6qrxpyspezk17zyz4oe5

Fotostrecke Barsinghausen: Gneis-Findling wird zum Naherholungsziel

Zur Bildergalerie

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sn8vpq0in6197p3odf0
Adventskonzerte erfreuen die Musikfreunde

Fotostrecke Barsinghausen: Adventskonzerte erfreuen die Musikfreunde

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de