Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Im Dialog mit einem islamischen Professor

Barsinghausen Im Dialog mit einem islamischen Professor

Miteinander reden und voneinander lernen – dazu ruft der Kirchenkreis Ronnenberg in seiner Reihe „Interreligiöser Dialog“ auf. Mouhanad Khorchide, Professor für islamische Religionspädagogik, führt diesen Dialog bei einem Vortragsabend am Donnerstag, 25. Februar, ab 19.30 Uhr in der Petrusgemeinde.

Voriger Artikel
Der Rohbau des Flüchtlingswohnheims wird saniert
Nächster Artikel
Fahrerflucht vor Fitness-Studio

Pastor Andreas Pöhlmann (von links), Karin Dörner, Pastorin Bettina Westermann-Buße und Antje Marklein bereiten den Vortragsabend mit dem islamischen Theologen Mouhanad Khorchide vor.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. In Kooperation mit dem Bücherhaus am Thie richtet der Kirchenkreis diesen Vortragsabend aus. "Wir haben einen Bildungsauftrag und wollen schauen, wo wir noch lernen können. Das passt genau in die Zeit, und damit setzen wir auch ein klares Votum", erläutert Superintendentin Antje Marklein.

Der islamische Theologe Khorchide vertritt die Überzeugung, dass Gott der absolute Humanist ist. In seinem Buch "Gott glaubt an den Menschen" lenkt der renommierte Professor den Blick auf einen Gott, der den Menschen in seiner Freiheit uneingeschränkt ernst nimmt.

Geboren 1971 in Beirut und aufgewachsen in Saudi-Arabien, studierte Mouhanad Khorchide islamische Theologie und Soziologie in Beirut und in Wien. In der österreichischen Hauptstadt promovierte er mit einer Studie über islamische Religionslehrer.

Khorchide war Imam einer kleinen Moschee in Wien und arbeitete als Religionslehrer. Seit 2010 hat der Wissenschaftler die Professur für Islamische Religionspädagogik an der Universität Münster inne.

"Wir sind offen für Neues und arbeiten in dieser Sache gern mit dem Kirchenkreis zusammen", betont Bücherhaus-Inhaberin Karin Dörner. Tickets zum Preis von 7 Euro (ermäßigt 4 Euro für Schüler und Studenten) sind im Bücherhaus erhältlich.

Das Eintrittsgeld wird komplett für einen sozialen Zweck gespendet: „Damit wollen wir die Flüchtlingsarbeit in Barsinghausen unterstützen“, kündigt Superintendentin Antje Marklein an.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6smokwqhpdezd4mberm
Sänger setzen Brauch der Adventskonzerte fort

Fotostrecke Barsinghausen: Sänger setzen Brauch der Adventskonzerte fort

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de