Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Tierschützer richten einen Hilfsfonds ein

Barsinghausen Tierschützer richten einen Hilfsfonds ein

Zur finanziellen Unterstützung privater Tierbesitzer in akuten Notfällen will der Tierschutzverein Barsinghausen und Umgebung einen neuen Hilfsfonds gründen. Darauf haben sich die Mitglieder in der Jahresversammlung am Sonnabend mit großer Mehrheit verständigt.

Voriger Artikel
Stadtbrandmeister Engelke im Amt bestätigt
Nächster Artikel
Tag der offenen Tür ist gut besucht

Zum neugewählten Vorstand des Tierschutzvereins Barsinghausen und Umgebung gehören Christiane Schröder-Bohrssen (von links), Gaby Fauken, Heinz Oppermann, Ernst Wildhagen, Judith Kasten und Andrea Wildhagen.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Dieser Fonds soll künftig dazu beitragen, bedürftigen Tierhaltern zum Beispiel bei der Bezahlung von Tierarztrechnungen unter die Arme zu greifen. "Es gibt immer wieder Fälle, wo eine ärztliche Behandlung der Tiere unterbleibt, weil Herrchen oder Frauchen das Geld nicht aufbringen können", berichtete Tierschützer Eckart Frost in der Versammlung.

Zwar entscheide der Verein auch jetzt schon in einzelnen Fällen über finanzielle Beihilfen bei solchen Notfällen – "aber mithilfe eines speziellen Fonds könnten wir viel besser einschätzen, wie groß der Bedarf tatsächlich ist", sagte Schriftführerin Andrea Wildhagen.

Jedes Jahr will der Verein eine Summe von 2000 Euro in den Fonds geben. "Zusätzlich besteht für potenzielle Spender die Möglichkeit, Geld gezielt für diesen Hilfszweck in den Fonds einzuzahlen", betonte der Vorsitzende Ernst Wildhagen. Weitere Details und Richtlinien für den Fonds soll der Vorstand nun erarbeiten.

Daneben hat die Versammlung beschlossen, für die mittelfristige Erweiterung des Hundehauses auf dem Tierheimgelände eine zweckgebundene Rücklage von 50 000 Euro zu bilden. "Mit lediglich zwei Hundezwingern kommen wir auf Dauer nicht aus", erläuterte der Vorsitzende des 343 Mitglieder zählenden Tierschutzvereins.

Erst im vergangenen Jahr hatte der Verein das Katzenhaus um einen rund 80 000 Euro teuren Anbau erweitert. Kurzfristig planen die Tierschützer zudem eine Außenvoliére für Meerschweinchen.

Bei den Vorstandswahlen wurden der erste Vorsitzende Ernst Wildhagen, die zweite Vorsitzende Gaby Fauken, Schriftführerin Andrea Wildhagen und Kassiererin Christiane Schröder-Bohrssen in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer gehören Dorle Rump, Judith Kasten und Heinz Oppermann dem Vorstand an.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sl8pys09691ms0y0izp
Große Polizeikontrolle auf B 65 in Bantorf

Fotostrecke Barsinghausen: Große Polizeikontrolle auf B 65 in Bantorf

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de